• food,  Natur

    zu wenig Sonne

    Lieder sind die Sonnenplätze auf dem Balkon nicht unendlich vorhanden. Die auf dem Balkon gepflanzten Erdbeeren zeigen jetzt relativ deutlich die Unterschiede. Direkt in der Sonnenzone gab es schon 5 lecker saftige Erdbeeren. Der Herr Junior fragt auch jeden Tag artig ob er eine Erdbeere essen darf.

    Die Stauten welche am Regenwasserrohr hinten an der Hauswand “montiert” wurden zeigen leider ein nicht so ganz erfreuliches Bild:

    DSC_2163

    Die Färbung ist prima, nur leider lässt die Größe etwas zu wünschen übrig. Na ja, mal sehen vielleicht wird das ja auch noch….

  • Star Wars

    Schweinebacke

    Wenn es nicht so verdammt unbequem und warm wäre, ich glaube das wäre ein Kostüm für mich. So bleibt mir erstmal nur die kleine 3 3/4 inchVariante. Vielleicht kommt der Gamorrean Guard ja auch mal als 6inch Figur von Hasbro raus.

    Die 12inch Varianten sind mir einfach zu teuer. Von was ich überhaupt spreche ? Na von der Schweinebacke:

    DSC_2161

    DSC_2162

  • aufgemerkt

    Die Ameise

    ants

    Die kleine Ameise kommt täglich pünktlich zur Arbeit und legt sofort los.

    Sie ist sehr produktiv, motivert und zufrieden mit ihrer Arbeit.

    Der Chef, der Löwe war überrascht zu sehen, dass die Ameise völlig selbständig und eigenverantwortlich arbeitete …

    … und er dachte, wenn die Ameise ohne Aufsicht schon gut arbeitete, dann würde sie unter Aufsicht noch viel produktiver werden!

    So stellte er die Schabe ein, die fundierte Führungserfahrungen hatte und bekannt dafür war, exzellente Berichte zu schreiben.

    Die Schabe beschloss, zunächst, eine geregelte Zeiterfassung einzuführen …

    dann brauchte sie noch eine Sekretärin, um die vielen Berichte zu schreiben und stellte die Spinne ein, die alle Daten verwaltete und alle Telefongespräche und E-Mails überwachte.

    Der Chef war hoch erfreut über die Berichte der Schabe und bat sie, Grafiken zu erstellen über die Produktionsdaten, Analysen und Entwicklungen, mit denen er bei den Vorstandssitzungen glänzen konnte.

    Dafür benötigte die Schabe einen neuen PC und einen Farb-Laserdrucker und

    … stellte die Fliege als Leiter der IT-Abteilung ein.

    Die Ameise, die immer sehr produktiv und motiviert war, begann, die immer größer werdende Bürokratie zu hassen und die vielen Besprechungen, die fast ihre gesamte Arbeitszeit in Anspruch nahmen und für die Belange in der Abteilung überflüssig waren.

    Der Chef kam zu dem Entschluss, einen Abteilungsleiter zu benennen für die Abteilung, in der die Ameise arbeitete.

    Die neue Position erhielt die Zikade, die zwar von der Arbeit in der Abteilung keine Ahnung hatte, jedoch beim Löwen „ein Stein im Brett“ hatte. Zuerst bestellte sie sich einen neuen Teppich und einen ergonomischen Bürostuhl für ihr Büro.

    Zusätzlich brauchte sie noch ein Notebook und einen persönlichen Assistenten, die sie aus ihrer früheren Position mitbrachte, und der ihr half, eine Strategie für eine Optimierung zur Arbeits- und Budgetkontrolle zu erstellen.

    Die Abteilung, in der die Ameise arbeitet ist heute ein trostloser Ort, an dem niemand mehr lacht und jeder frustriert ist.

    Deshalb überzeugte die Zikade den Chef, dass es absolut notwendig sei, eine Untersuchung über die schlechte Arbeitsatmosphäre in der Abteilung zu erstellen.

    Nach einer Kosten-Nutzen-Analyse der Abteilung, in der die Ameise arbeitete, erkannte der Löwe sehr schnell, dass die Produktivität extrem nachgelassen hatte, und beauftragte den überregional anerkannten Unternehmensberater “Eule” , den Fall zu analysieren und Verbesserungsvorschläge zu machen.

    Nach 3 Monaten legte die Eule ihren mehrbändigen Bericht vor und stellte abschließend fest:

    “Die Abteilung ist überbesetzt ”

    Raten Sie, wer entlassen wurde?

    Natürlich die Ameise, weil sie “nicht motivert war und auch sonst ein negatives Verhalten” zeigte.

    [via E-Mail]

  • erlebtes,  movies/tv/musik

    Afrika

    Der Name war gestern Programm: Afrika Festival in Nürnberg unter der Theodor-Heuss-Brücke. Bei 30° fühlte sich das auch gleich ein bisschen wie Afrika an. Mehr als gut besucht zog die Veranstaltung echt mal einen ganze Menge Leute unter die Brücke:

    DSC_2126

    Wirklich erstaunlich welch Durchhaltevermögen die Band an den Tag legte. Bei den hochsommerlichen Temperaturen so über die Bühne zu wirbeln. Unglaublich auch das Duell der beiden Trommler. Schneller als das Auge sehen kann sage ich nur:

    DSC_2143

    Junior war auch begeistert: “Die machen Schalala….” Neben der Musik hatte es ihm vor allem das kleine Klettergerüst angetan:

    DSC_2147

    Auch abseits der Brücke war jede Menge los:

    DSC_2149

    Gegen 18.00 Uhr zog es mich dann aber doch richtig Heimat/Couch. Der Besucherstrom war noch ungebrochen:

    DSC_2150

    DSC_2151

    Ich freue mich schon auf das Brückenfestival welches am 14. – 15. August wieder unter der selben Brücke stattfindet.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen