• erlebtes,  technisches

    Mit der alten Tüte unterwegs

    Gut, ich gestehe, die Überschrift versucht die Neugier auf den Text hier zu lenken. Mal sehen ob es funktioniert. Tatsächlich ist die alte Tüte aber nur ein altes analoges Canon-Objektiv.

    Das stammt entwicklungstechnisch aus den frühen 70er Jahren, wie alt meines genau ist kann ich nicht sagen. 200mm hat es, Lichtstärke F4 und wie alle FD Objektive hat es keinen Autofokus. Somit reicht ein analoger Adapter natürlich mehr als aus um es na meiner Olympus zu benutzen.

    Das Licht war jetzt nicht mehr wirklich perfekt, aber bei meinem Spaziergang hab ich es trotzdem mitgenommen. 200mm entsprechen an meiner Kamera 400mm, umgerechnet aufs Kleinbild. Also eine eher lange Brennweite. Das gibt natürlich einen besonderen Bildlook der die Motivsuche unter Umständen schon etwas einschränken kann.

    Gefunden habe ich dann ein für diese Brennweite eher unübliches Motiv, einen Sonnenuntergang:

    P1060069

    Der große Vorteil hier ist natürlich die Größe der Sonne die sonst aufgrund der eher kurzen Brennweite deutlich kleiner ist.

    Der Himmel wirkte schon durch den Sucher einfach gigantisch:

  • aufgemerkt,  technisches

    Das ultimative Thermometer !

    Bislang gab es im Haushalt Crosa ein digitales Thermometer welches im Ohr gemessen wurde. Eigentlich gar nicht so schlecht. Allerdings auch nicht so wirklich hygienisch, trotz wechselbarer Aufsätze (Ich war ja froh wenn EIN Einsatz da war…)

    Meine Frau hat jetzt ein wirklich geniales Thermometer gefunden:

    P1020001-2

    Das Nokia Smart Temporal Thermometer (Amazon-Link)

    Großer Vorteil des Thermometers: Einfach mittag an der Stirn ansetzen und nach links oder rechts streifen. Fertig. Somit kann beim kranken Kind auch im Schlaf Fieber gemessen werden:

  • aufgemerkt,  technisches

    Sprechbirne

    Hier im Crosa-Wohnzimmer ist die „Fernsehbeleuchtung“ ein Deckenfluter mit Drehknopfschalter-Bedienung. Das Licht wird an die Decke geworfen und bietet genau die richtige Indirekte Beleuchtung. Ausserdem ist das Licht dimmbar und somit ideal geeignet genau die richtige Lichtmenge bereit zu stellen.

    Wenn der Serienmarathon aber zu Ende geht gibt es Lichtprobleme. Meist geht Frau Crosa zum Lichtschalter am Wohnzimmerausgang um das große Licht einzuschalten. Anschließend krabbelt Hr.Crosa in die Sofa-Ecke um den Deckenfluter auszuschalten. Vorher Ausschalten ist schlecht, denn dann fehlt das Licht beim Verlassen des Wohnzimmers.

    Schon länger spukte mir daher eine Wifi-Lösung im Kopf herum. Aufgrund des Preises für so ein Hue-Set (Amazon-Link) kam das aber nie in Frage. Jetzt zu Weihnachten gab es ein Überraschungsgeschenk von der Ehefrau:

    PC280001

  • technisches

    Nr.3

    Ich konnte einfach nicht widerstehen:

    Nummer 3

    (günstiger Gebrauchtpreis für quasi neues Gerät) Somit jetzt Wohnzimmer, Bad und Küche mit Alexa. Morgen gleich mal Multiroom testen. Mit dem Echo und dem Echo-dot war das ja schon ganz lustig. Mit 2 Echos und einem Echo-Dot bestimmt nochmal eine Nummer besser 🙂

  • Natur,  technisches

    Handyknipse im Wald

    Die beste Kamera ist immer die, die man dabei hat. Der Spruch ist natürlich schon einige Zeit alt, gilt aber immer noch. Heute war wieder so ein Moment. Anders als sonst war ich heute aber nicht enttäuscht.

    Die Kamera des Samsung S8 ist wirklich langsam brauchbar !

    Mit dem S8 im Wald

    Mit dem S8 im Wald

    Natürlich ist die Brennweite Fix und relativ weitwinkelig. Aber für eine Immer dabei Kamera einfach Klasse:

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen