Poetryslam

The Power of Black & White

Ich mag Schwarz als Farbe sehr gerne, fast alle Autos die ich bisher gefahren habe waren daher auch schwarz. Gerade bei der Bühnenfotografie finde ich schwarz/weiß oftmals sehr passend. Letzten Sonntag ging es dann mit der Slam-Saison weiter. (Eigentlich schon am Donnerstag, aber da habe ich meinen Hintern nicht hochbekommen)

Eines der absoluten Favoritenbilder zeigt sehr eindrucksvoll die gewaltige Bildsprache von S/W, zumindest empfinde ich es so:

Poetryslam Erlangen 9/2009

Auch ein verdecktes Gesicht kann ein spannendes Bild erzeugen:

Poetryslam Erlangen 9/2009

Und wenn Turnkey Facility all seine Emotionen in seinen Text legt hat das Timing einfach sehr gut gepasst, und ich habe genau den richtigen Moment erwischt:

Poetryslam Erlangen 9/2009

Die bezaubernde Frau Wortwahl wirkt in schwarz/weiß fast noch ausdrucksstärker als in Farbe (wenn das überhaupt geht ;))
Poetryslam Erlangen 9/2009

Transportiert die Reduktion auf S/W Emotionen noch stärker ?
Poetryslam Erlangen 9/2009

Ich mag den analog Touch, und das tiefe kräftige Schwarz, welches diesen wunderbaren Kontrast erzeugt:
Poetryslam Erlangen 9/2009

Auch wenn die Augen geschlossen sind, so lacht hier einfach das Fotografenherz, bei so viel ungeschminkter Emotionen:
Poetryslam Erlangen 9/2009

Wer sich für die restlichen Fotos des Poetryslams in Erlangen interessiert, der klickt am besten auf die Flickr-Diashow:

http://www.flickr.com/photos/facing-my-life/sets/72157622427260028/show/

Alternativ natürlich auch als Einzelbilder verfügbar:

http://www.flickr.com/photos/facing-my-life/sets/72157622427260028/detail/

6 Comments

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu erm├Âglichen. Wenn du diese Website ohne ├änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erkl├Ąrst du sich damit einverstanden.

Schlie├čen