technisches

Schneller schreiben mit Onkel Crosa

Wäre eine passende Überschrift für diesen Beitrag. Doch das wäre mit fremden Federn schmücken. Tatsächlich hat der Onkel Crosa nämlich nur einen Link in der Tasche. Doch erst mal ein wenig ausgeholt:

Rückblickend auf meine Schulzeit gab es relativ wenige Fächer die für mein späteres Leben von großem Nutzen waren (Lesen, Schreiben und Rechnen mal ausgenommen..) Das definitiv überflüssigste Fach war Sicherlich Steno. Doch als Wirtschaftsschüler kam ich auch in den Genuss von Maschinenschreiben. (Ja, so hiß das damals) Das ganze sogar als Hauptfach. Das ein oder andere Mal habe ich es Verflucht, dieses “Masche” wie die damals gebräuchliche Abkürzung lautete.

Unvorstellbar heute die damalige Technik. Anfangs hatten wir noch Kugelkopfschreibmaschinen. Bei 30 Leuten die gleichzeitig in die Tasten hauen, ein ziemliches Lärmkonzert. Rückblickend aber auch eine schöne Zeit, gibt es so eine Technik heute ja nur noch im Museum zu bestaunen.

Das mehr oder minder anfänglich stumpfsinnige abtippen von Buchstabenkolonnen schien einen schon so manches Mal zu Verzweiflung zu treiben. Unterm strich war es aber nachträglich betrachtet eines der nützlichsten Fächer die ich je hatte. Schnell und Blind schreiben zu können ist einfach ein Segen.

So, und jetzt genug der Einleitung, genau um dieses Erlernen geht es nämlich bei diesem hilfreichen Link zu http://www.tipp10.de/ NEIN, kein verkapptes Gewinnspiel, Tipp bezieht sich hier auf tippen, im Sinne von Buchstaben anschlagen 😉

Der Kurs erinnert mich an meine Schulzeit und sei jedem ans Herz gelegt der bereit ist Zeit und Fleiß zu investieren um später mit den Fingern über die Tastatur zu fliegen…

Doch genauso wie in meiner Schulzeit gilt auch hier, kein Fleiß – kein Preis.

Hier noch ein Paar Infos zu dem Programm:

TIPP10 ist ein kostenloser 10-Finger-Schreibtrainer, der unter den Bedingungen der GNU GPL (Open Source) veröffentlicht wird.
Für Windows, MacOS, und Linux.

Der Clou: TIPP10 arbeitet intelligent. Das Diktat reagiert individuell auf die Fehler des Benutzers – Schriftzeichen, die häufig falsch getippt werden, werden auch häufiger diktiert.

Visuelle Hilfestellungen, verschiedene Tastaturlayouts, zahlreiche Einstellungen und die Möglichkeit, eigene Übungsdiktate zu erstellen, erleichtern zusätzlich den Lernprozess.
So lässt sich das Zehnfingersystem schnell und effizient erlernen.

13 Comments

  • sisou

    Wow. Das gibt’ s jetzt einfach so für lau im I-Net?! Ich hab mir das selber antrainieren müssen – und mir den entsprechenden Kurs für den PC gekauft. Damals. Irgendwann mal. 😉

    In der Berufsschule hatte ich es zwar mal gelernt, aber mit 130 Anschlägen pro Minute kann man nix anfangen. Das musste optimiert werden. :mrgreen:

    Hier kannst du mal testen, wie gut du schreiben kannst. Mehrsprachig und kostenlos. 😉

    http://typera.tk/

    Und dann kannst vielleicht den kostenlosen Tip-Trainer in Anspruch nehmen. :mrgreen:

  • Fudge

    Oh das ist eine gute Idee! Danke für den Tipp!

    ich erinnere mich noch an einen Kurs den ich in der Schule besicht hatte… da wurde eine LP aufgelegt und die stimma sang: “Wir schreiben jetzt: asdfjklö” hehe und alle mussten gleichzeitig loslegen.

  • Crosa

    Wir hatten Bücher, da waren dann eine seite lang aaasssddffffjjjkkklllöööö zum blind abtippen. Da haben dann auch 30 leute gleichzeitig in die tasten gehauen und die kugelköpfe zum vibrieren gebracht. aber es war effektiv. und ich bin sooo froh dass ich es kann. gut, es war ja auch hauptfach 😉

  • Meg

    Danke für den Tipp. Ich brauche es – zum Glück – nicht.
    Aber ElMars Papa, der sich mit 71 ein Notebook gekauft hat und dieses Woche online gegangen ist 🙂

  • schneegespenst

    Das hatte ich auch noch – Maschinenschreiben. War das immer ein Lärm. Ich war aber gut. 310 Anschläge. Dafür das man noch richtig reinhauen mußte war das schnell. Und (fast) fehlerfrei sogar. Steno hatte ich nicht. Wir hatten “Schnellschrift” Wörter wurden einfach gekürzt. Lesen konnte man das nur selber. So schreibe ich heute noch. ich schreibe nicht ein einziges Wort richtig aus. 🙂

  • Crosa

    Steno ist ja ähnlich, da wird ja auch weggelassen was das zeug hält. Hab aber nach dem Abschluß nie wieder Steno benutzt, so wie die meisten. Buchstaben weglassen mach ich nicht, eher mal gerne ein “H” oder ein”E” (nach dem “i”) wo gar keines hin gehört *lach*

  • Gudrun

    Unglaublich. Tipp10 ist ja wirklich ein tolles Programm. Besser als die ganzen kommerziellen Schreibtrainer!
    Ich habe dem Projekt etwas gespendet, nachdem ich innerhalb von drei Tagen riesige Fortschritte gemacht hatte. Allerdings traurig: Die Statistik auf http://www.tipp10.de zeigt über 360 Tausend Downloads, aber nur rund 100 Spenden. Mensch Leute, gebt euch mal einen Ruck. Gute Software sollte belohnt werden, sonst gibt es nicht mehr lange GPL-Software.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen