• aufgemerkt,  technisches

    Das ultimative Thermometer !

    Bislang gab es im Haushalt Crosa ein digitales Thermometer welches im Ohr gemessen wurde. Eigentlich gar nicht so schlecht. Allerdings auch nicht so wirklich hygienisch, trotz wechselbarer Aufsätze (Ich war ja froh wenn EIN Einsatz da war…)

    Meine Frau hat jetzt ein wirklich geniales Thermometer gefunden:

    P1020001-2

    Das Nokia Smart Temporal Thermometer (Amazon-Link)

    Großer Vorteil des Thermometers: Einfach mittag an der Stirn ansetzen und nach links oder rechts streifen. Fertig. Somit kann beim kranken Kind auch im Schlaf Fieber gemessen werden:

  • aufgemerkt

    Silvester Jahres NICHT-Rückblick

    Auf fast jeder Webseite gibt es ja die letzten Tage irgendwelche Rückblicke über das vergangene Jahr. Sicher wäre es auch interessant gewesen hier für jedes Monat ein herausragendes Flickr-Bilder-Album mit einer schriftlichen Rückblende versehen zu präsentieren.

    Doch ich habe mich für das genaue Gegenteil entschieden:

    Statt einer Rückschau ins Jahr 2017 eine Vorschau auf das wichtigste Ereignis 2018:

    Schwesterchen

    Fragezeichen ? Na der kleine Herr Crosa bekommt ein Schwesterchen. Anfang Februar soll es soweit sein. Ich werde natürlich berichten.

    DAS war doch mal eine Überraschung, oder ?

  • aufgemerkt,  technisches

    Sprechbirne

    Hier im Crosa-Wohnzimmer ist die “Fernsehbeleuchtung” ein Deckenfluter mit Drehknopfschalter-Bedienung. Das Licht wird an die Decke geworfen und bietet genau die richtige Indirekte Beleuchtung. Ausserdem ist das Licht dimmbar und somit ideal geeignet genau die richtige Lichtmenge bereit zu stellen.

    Wenn der Serienmarathon aber zu Ende geht gibt es Lichtprobleme. Meist geht Frau Crosa zum Lichtschalter am Wohnzimmerausgang um das große Licht einzuschalten. Anschließend krabbelt Hr.Crosa in die Sofa-Ecke um den Deckenfluter auszuschalten. Vorher Ausschalten ist schlecht, denn dann fehlt das Licht beim Verlassen des Wohnzimmers.

    Schon länger spukte mir daher eine Wifi-Lösung im Kopf herum. Aufgrund des Preises für so ein Hue-Set (Amazon-Link) kam das aber nie in Frage. Jetzt zu Weihnachten gab es ein Überraschungsgeschenk von der Ehefrau:

    PC280001

  • aufgemerkt

    Weihnachtet es bei euch ?

    *Seufz* Dieses Jahr ist es ganz besonders schlimm. Es mag sich einfach keine Weihnachtsstimmung einstellen. Gut, seit 45 Weihnachten geht diese Entwicklung ja langsam in diese Richtung.

    Irgendwie auch schade. Ich meine, klar, ist alles eine Kommerz-Veranstaltung an der alle versuchen möglichst viel zu verdienen. Trotzdem stellte sich doch irgendwann ein bisschen ein besinnliches (was ist eigentlich genau besinnlich ?) Gefühl ein. Oder sagen wir ein kurzes Innehalten, anhalten, durchschnaufen, zurück und gleichzeitig nach vorne blicken ein.

    Seit der Junior da ist natürlich auch die Vorfreude auf seine Freude beim überreichen der Geschenke was ja wesentlich schöner ist als selbst beschenkt zu werden.

    Der erste Weihnachtsstern

    PB240033

  • aufgemerkt,  erlebtes

    Seafarers-Tour-Nürnberg

    Als ich bei Patrick Ludolph das erste Mal von seinem Seafarers-Projekt gelesen habe hatte ich sofort Gänsehaut. Mit der Kamera ein Containerschiff auf Weltreise begleiten zu dürfen klingt für mich einfach traumhaft.

    Das ein oder andere mal hat mein Finger auf der Webseite mit dem Bestellbutton für das fertige Buch schon gezuckt:

    Als ich dann aber gelesen habe das Patrick auf Lesung nach Nürnberg kommt musste ich sofort ein Ticket kaufen. Am Montag Abend war es dann soweit.

    “…Sechs Wochen war ich auf drei Containerschiffen unterwegs. Die Reisen gingen von Singapur nach Shanghai, von Chile durch den Panamakanal nach Kolumbien und von Hamburg nach Le Havre. Der Fokus lag dabei auf den Menschen an Bord, die teilweise bis zu acht Monate von ihren Familien und Freunden getrennt sind, um uns all die Waren zu bringen, die wir ganz selbstverständlich im Laden um die Ecke kaufen können…”

    Es war einfach super spannend nur da zu sitzen, den Erzählungen zu lauschen und die Bilder am Beamer zu bestaunen. Gerade die ganze Geschichte hinter dem Buch, die Anstrengungen bis es endlich losgehen konnte. Die kleinen Pannen, die Taufe beim Überqueren des Äquators… Es gab einem einfach ein klein wenig das Gefühl zu erahnen wie großartig diese tollen Reisen wohl gewesen sein mussten.

    Und nach der guten kurzweiligen Stunde gab es die Bücher zu kaufen. 15 EUR Eintrittspreis wurden angerechnet und ein signiert wurde es auch noch. Da konnte ich nicht anders. Ich musste das Buch kaufen.

    PB290003-2

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen