Poetryslam

Slam again

So, nach fast 2 Monaten Peotryslam-Besuchs-Pause war es am Sonntag Abend wieder soweit, die Canon kam wieder zum Einsatz. Projekt 50x50mm hin oder her, auf Poetryslam muss das 70-200 2.8 ran 🙂

Johanna Moll als Featured Artist, somit ein garantierter Augen- und Ohrenschmauss:

IMG_9021

Axel Horndasch: ” i wana be your Reim-Instructor…..”

IMG_9051

Dann ein für mich neues Gesicht T.D Flemming, perfekt für die Canon, da wirklich ausdrucksstark. Also sowohl visuell als auch verbal:

IMG_9070

Erlangen ohne Felix ? Nö, das gibt es wohl nicht:

IMG_9086

Für mich ein weiteres neues Gesicht:

IMG_9095

Nikita Gorbunov hatte mich als Featured Artist vor einigen Monaten schon mehr als überzeugt. Als Poet ebenso grandios:

IMG_9105

Der Featured Artist darf ja öfter (Und das ist auch gut so :))

IMG_9132

ich bin Marv:

IMG_9150

Sage Dragon das erste Mal in Erlangen:

IMG_9170

Clara Nielsen ? In einem Wort beschreiben ? Bezaubernd !
IMG_9174

Porno ? Ja, gab es auch. Verbal und mehr als köstlich von Tino:

IMG_9213

Und dann gab es noch etwas ganz besonderes. Moderieren kann er ja wirklich, aber diesmal gab es noch eine Kostprobe der ganz besonderen Art. Das unfickbare Magazin, ein ganz besonderer Leserbrief. Wäre der Text in Nürnberg oder Fürth als regulärer Poet vorgetragen, und hätte ich eine Tafel in der Hand gehabt, wäre es definitiv eine 10 gewesen. Ganz, ganz großes Kino:

IMG_9219

Vom Finale gibt es leider keine Bilder, es wurde einfach zu spät, und 7 Uhr Arbeitsbeginn ist einfach nicht schön…

8 Comments

  • markus

    Ich musste zugeben mir war nie wirklich klar was ich unter einem Poetry Slam verstehen soll, habe auch erst durch deine Beiträge davon gehört.

    Neulich kam aber auf irgend einem Dritten Sender mal so ein Slam.. ich war fasziniert. Bereiten sich die Darsteller auf den “Slam” vor, oder geht das alles aus der Spontantiät heraus? Erinnerte mich irgendwie an das Battle aus 8 Mile.. nur eben auf Deutsch 🙂

  • Lilo

    Die Bilder finde ich wieder mal genial – diese schwarz-weiß Bilder finde ich immer total ausdrucksstark. Vor allem auch, weil da meist nur die Gesichter zu sehen sind und der Hintergrund schwarz ist. Da lenkt nichts ab! 🙂

  • Crosa

    @markus
    Das ist ganz unterschiedlich. Vorbereiten tun sich aber fast alle. Einige tragen Ihre Textre frei vor, andere lesen sie ab. Natürlich wird auch mal improvisiert, aber meist sind die Texte schon vorher klar. Natürlich wird auch oft taktiert, welche Text dann genommen wird. Theoretisch muss ja mindestens ein zweiter Text dabei sein, fall der Poet ins Finale kommt.

    Informier dich doch einfach mal, Slams gibts fast überall. Über die fränkischen am Besten unter http://www.frankenslam.de Live ist das viiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiel besser als im TV 🙂

    @Lilo
    Danke. Anfangs war das Schwarz/Weiss ja eher eine Notlösung, weil vor Ort das Licht fast immer sehr schlecht ist. Inzwischen kann ich es mir gar nicht mehr anders vorstellen.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen