• sonstiges

    Entsetzen

    Folgende Situation. Ein Fußballspiel ist zu Ende. 150 gewaltbereite sogenannte Fußballfans (gewalttätiger Mob ist wohl treffender) jagen einen israelischen Fan und beschimpfen in mit dreckiger Jude. Ein schwarzer Polizist kommt ihm zur Hilfe. Er wird mit dreckiger Neger beschimpft, der Mop zeigt den Hitlergruß, er wird an der Schläfe getroffen, er wird in den Bauch getreten. Seine Verteidigungsmaßname Tränengasspray versagt. Er zieht in Lebensgefahr seine Waffe und weiß sich nicht anders zu helfen als zu schießen. Er töten einen der Angreifer.

    Ich bin entsetzt. Entsetzte dass überhaupt eine Diskussion aufkommt. In meiner, für viele vielleicht nicht nachvollziehbaren Weltanschauhung ist das ein absolut legitimer Vorfall der KEINERLEI Diskussion bedarf. Hätte er zusehen sollen wie erst der Israeli und anschließend er selbst totgeschlagen werden ? Querschnittsgelämt im Krankenhaus aufwachen ?

    Ob sich der Vorfall wie oben geschildert hat kann natürlich nur der Polizist selbst beantworten. Die bislang durch die Medien verbreiteten Berichte und Filme lassen bei mir aber keinen Zweifel aufkommen, das es sich genau so abgespielt hat. Ich verurteile auf wehlose Demonstranten einprügelnde Polizisten aufs äusserste, und möchte keinen Polizeistaat. Doch wer sich bewusst in Gefahr gibt, muss auch mit den Konsequenzen rechnen.

  • Zeitgeschehen

    V, wie Verarscht

    Nach dem Lesen der heutigen Wochenendzeitung wurde mir echt schlecht. Vielleicht neige ich jetzt zur Polemik, doch ich kann einfach nicht anders. Man stelle sich das bitte mal vor. Da fließen Abfindungen im Gesamtwert von 57 Mio EUR bei der Verramschung von Mannesmann an Vodafone. Anschließend gibt es eine Verhandlung wegen Veruntreuung. Der Herr Ackermann zeigt allen das “V” (offenbar für: Ich hab euch alle verarscht) Nachdem er freigesprochen wurde. Der Bundesgerichtshof (BGH) hebt im Dezember 2005 die Freisprüche aus dem ersten Mannesmann-Prozess auf, das klingt doch nach Gerechtigkeit.

    Dachte ich zumindest bis gestern. Ein Vergleich. So, so. 3,2 Millionen soll der Herr Ackermann bezahlen. ROFL…….. Ich kann nicht mehr. Das dürften Maximal 3 Monatsgehälter sein. Und ist mit Sicherheit nicht mal die Hälfte von der Kohle die von den 57 Mio damals an ihn geflossen sind. Der Herr Ackermann sitzt übrigens immer noch fest im Sattel. Er hat seinen Posten nicht verloren.

    Darüber sollten die Herren in Berlin, und auch etliche Herren Medienvertreter mal nachdenken. Wie so was bei einem orientierungslosen, isolierten, Jugendlichen ankommt und welche Schlußfolgerungen er daraus zieht.

    Aber, nein, Killerspiele zu verbieten ist ja wichtiger.

  • erlebtes

    Vorgezogenes Weihnachten Teil 2

    Heute war es endlich soweit. Seit Monaten gespart, verschiedenes verscherbelt und die Füße stillgehalten. Die Kohle war zusammen. Online kaufen oder im Laden ? Der Plan lautete bei Elektronikmarkt Bla über eine Bekannte mit 10% im Laden zum Onlinepreis. Leider machte der Verkäufer nachdem er die Kamera schon aus der Glasvitrine genommen hatte einen Strich durch die Rechnung. Anders als uns bekannt, galten die 10% ebenfalls nicht für Digitalkameras, nicht nur nicht für Computer. Scheize. Ich hatte das Teil schon fast in der Hand.

    Gut, durchschnaufen. Überlegen. Bei Elektronikmarkt Blibla gab es die Kamera für 769,- und Online für 729,- Das wäre es mir wert gewesen das Teil heute zu bekommen. (Nachdem ich sie ja schon fast in Händen hielt). Also über die Strasse paar Hundert Meter zu Elektronikmarkt Blibla. Nö, die kostet 799,-. Kann doch nicht sein, letzte Woche noch 769,- schmettere ich dem Verkaufsschnuffi schon sichtlich genervt entgegen. Ich überlege und mir fällt ein, es war in einer anderen Filiale, aber in der selben Stadt, gleiche Kette. Nö, das kann er sich nicht vorstellen, ausserdam kocht jede Filiale ihr eigenes Süppchen. Ah, Kundenfreundlichkeit per excellence. Hier fühl ich mich wohl, hier kaufe ich gern. Fuck you denke ich mir, behalt das aber für mich, denk mir nur: DU bekommst mein Geld nicht.

    Magen knurrt, erstmal was essen. Anschließend übernimmt die Gier die überhand. Ich will das Teil heute haben. Aber definitiv nicht für 799,-. Ich setz mich in die Karre und fahre in die andere Filiale am anderen Ende der Stadt. Dort angekommen schnurstracks zu den Kameras. Ich kann es kaum glauben, 769,- mit Objektiv wie gewünscht. STRIKE. Der Verkäufer hat ein Canon T-Shirt an. Ich fühle mich verstanden. Wir tauschen Komplimente für die Kamera aus, ich fühle mich wohl. SO will ich mein Geld ausgeben, ich will Emotionen, Leidenschaft, ein Einkaufserleben. Eben etwas was den Preisunterschied zum Onlineshop rechtfertigt. Mein gespartes reicht noch für eine schnelle 1 Gig CFII Karte. Eine Tasche (vorerst eine Einfache möglichst klein) brauch ich auch noch. Wir finden ein Set von Hama. Das Set beinhaltet eine Samsonite-Tasche, einen UV-Filter und einen Ersatzaccu und kostet nur 15 EUR mehr als die Tasche dir ursprünglich in Frage gekommen wäre. Ich überschlage die Kosten. 848,-. Mein prall gefüllter Geldbeutel spuckt 850,- in Scheinen aus. Bingo, das passt ja. Meine Frustration schlägt in Freude um.

    Natürlich hätte ich war es unvernünftig nicht online zu kaufen. Doch als ich die Kamera nur 20 cm vor meinen Händen hatte und zusehen musst wie der Typ sie wieder in die Vitrine einsperrt, da war schluss mit der Vernunft. Die Freude nach der kleinen Odyssee, das Kauferlebnis mit dem Verkäufer der gleich das passende T-Shirt trug und mir mit dem Set letztendlich noch ein paar Euros gespart hat, das wissen die Kamera 30,- EUR günstiger wie in allen anderen Läden in Nürnberg zu bekommen hat die Differenz heute für mich gerechtfertigt.

    Emotionen haben eben ihren Preis. Und nein, ich habe keinen Geldscheisser. Ohne den Verkauf meines alten Comunicators und meines alten Notebooks und sparen wäre das auf gar keinen Fall möglich gewesen:

    eos400d

  • @work,  technisches

    Vorgezogenes Weihnachten Teil 1

    Gestern war ein wundervoller Tag. Nach nunmehr fast 6 Jahren EDV habe ich tatsächlich mein erstes Firmennotebook bekommen. Und was für ein geiles Teil ūüôā
    Notebook neu Notebook neu

    Technische Highlights:
    Intel T2400 (1,83GHz Dual Core2) mit 15″ SXGA (1400×1050) und Portreplicator. Bedeutet endlich endgeiles Display und nie mehr unterschiedlichen Datenstand Firma und Homeoffice da ja jetzt beides in einem Gerät. Praktisch ist natürlich auch der eingebaute Kartenleser ūüėČ

  • St√∂ckchen

    Vergessenes Stöckchen

    Peinlich, da hat mir Silly doch so ein Hausapothekenstöckchen zugeworfen, und ich ab es seelenruhig an mir vorbeirauschen lassen, ohne es überhaupt zu bemerken. Doch drücken gilt nicht, deshalb:

    1. Wie sieht’s in deiner Hausapotheke aus?
    Hausapotheke
    Total mau. Seit ich hier Ende Januar eingezogen bin, hatte ich eigentlich keine Erkältung. DieThyronajod nehm ich täglich wegen meiner Schilddrüsenunterfunktion. Multivitamin, Zink und Calzium vorbeugend gegen Erkältungen und zwecks erhöhtem Bedarf durch 3x die Woche Training. Das Eiweiß und die Aminos nehme ich eigentlich seit längerem nicht mehr, steht nur noch da drin. Die Voltaren sind von der Entzündung in der Nase von vor ein paar Wochen.

    2. Was ist dein ultimativer Erkältungskiller?

    Vorbeugen: Viel Sport, Vitamine und Zink. Wenn es dann doch soweit ist, viel schlafen, viel Obst. Evtl. Wick Medi Night, das benebelt so stark, da schläft man wirklich gut durch.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu erm√∂glichen. Wenn du diese Website ohne √Ąnderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erkl√§rst du sich damit einverstanden.

Schließen