• erlebtes,  movies/tv/musik,  netzkult

    A bisserl was geht immer

    Die etwas älteren unter Euch können sich vielleicht noch erinnern. Ich bin Jahrgang 71 und habe die Serie Anfang der 80er gerne gesehen. Für den ein oder anderen Witz/Gag war ich wohl noch nicht 100% alt genug, doch geliebt hab ich den Franze schon damals.

    Wie viele Dinge aus dieser Zeit ist er bei mir so ein wenig in Vergessenheit geraten. Klar, das ein oder andere Zitat (wie zum Beispiel die Überschrift) ist ein zeitloser Klassiker der oft in meinen Redegebrauch eingeflossen ist.

    Vor einer guten Woche habe ich dann bei Amazon Prime die Serie entdeckt:

    Aktuell habe ich Folge 7 gerade beendet und stelle fest, die 80er waren einfach ein wundervolles Jahrzehnt. 3 TV-Sender sind heute unvorstellbar. Doch gefühlt was die Qualität einfach eine andere. Klar, das lineare Fernsehen ist bei mir eh schon etwas länger vorbei, aber für solche Serien scheint mit die GEZ Gebühr sogar ein wenig plausibel. Aber früh war ja eh alles besser.

    Wer sich selbst noch mal in die gute alte Zeit versetzten möchte, hier der Link zum Monaco Franze bei Amazon-Prime.

  • movies/tv/musik

    Westworld: Neue HBO Serie auf Sky

    Westworld,da war doch was. Spielfilmmit Yul Brenner nach Buchvorlage von Michael Crichton. Wildweststadt mit humanoiden Robotern in denen zahlungsfähige Kunden die Sau rauslassen können. Gedreht 1973. Hatte ich aber nie gesehen. Die Fortsetzung hieß Futureworld. Den hab ich Anfang der 80 gesehen. Ich erinnere mich noch grob. Ein Vergnügungspark mit Robotern die wie Menschen aussahen. Und jetzt hat HBO WESTWORLD neu als hochwertig produzierte Serie aufgelegt. HBO, das amerikanische Kabelnetzwerk das Sopranos rausgebracht hatte.

    Und dann hab ich hier und das was über die Serie gelesen. J.J.Abrams soll wohl dabei sein. DER J.J.Abrams der mir die beste Serie aller Zeiten gebracht hat. Bis zu dem Moment als ab Staffel 5 alles Scheisse wurde. Und der Typ der (Achtung: Subjektive Meinung des Autors) auch Episode VII verkackt hat. Ok, er hat auch gute Sachen gemacht. Cloverfield war ok. Und vor allem die Fortsetzung 10 Clovervield Lane. Den fand ich richtig gut.

    Nachdem ich vor kurzem schon überlegt habe warum ich mein Mini-Sky-Atlantic Abo überhaupt habe wusste ich gestern Abend warum. Westworld. 2 Folgen. On Demand. Geil ! Genau, das war der Grund. Krasse Serien die nur bei Sky laufen gleich sehen zu können, ich erinnere mich wieder…

    Nach 10 Minuten der ersten Staffel hatte es mich.

  • movies/tv/musik

    Der Til….am Sonntag

    So, Sonntag war es endlich soweit. Der Til Schweiger als neuer Tatort Kommisar. Als ich das erste Mal von dieser Besetzung erfuhr war ich alles andere als glücklich.

    Nix gegen den Herrn Schweiger, seine Filme haben sicher ihre Daseinsberechtigung. Doch im Tatort ? Nö, bitte nicht. Und dann wollte er ja gleich mal die Titelmusik ändern ? Hallo ?

    Und dann kam der Film Schutzengel ins Kino und ich kann nicht genau sagen warum, aber der Film hat mich angesprochen. Und ich wurde auch nicht enttäuscht. Für mich der beste deutsche Actionfilm seit langen.

    Und genau daran hat mich der Tatort gestern dann erinnert. Ein bisschen Stirb langsam, viel Action eben. Ein wenig der gebrochene Held, Macho, Draufgängen, Einzelgänger.

    Passt das in den Tatort ? Ich finde ja. Den der Herr Schweiger kommt ja nicht jeden Sonntag Abend, sondern eben nur wenn der Hamburger Tatort an der Reihe ist. Ob es soviel Action braucht ? Das wird sich bei den weiteren Teilen zeigen. Mir hat er gefallen. Eben WEIL er anders war. Sicher spricht er auch ein jüngeres Puplikum an, was dem Tatort nur gut tun kann.

    Ich finde ein Formt wie der Tatort, der eindeutich auf Vielfalt angelegt ist kann auch einen Til Schweiger vertragen. Ist er ein neuer Schimanski ? Nein, da gehört sicher mehr dazu als gestern Abend zu sehen war. Ein neuer “Aussenseiter” ist er auf jeden Fall.

    Ich bin auf jeden Fall sehr gespannt was die Presse dazu sagt, und ich freue mich auf den nächsten Hamburgtatort 🙂

  • movies/tv/musik

    Heroes, Staffel 3

    Heroes gehört definitiv zu einer meiner Lieblingsserien. Etwas enttäuscht war ich allerdings von Staffel 2. Gut, der Authorenstreik war ja nicht ganz unschuldig, einiges wurde gekürzt, und so wirkte das Ende sehr holprig. Toll war es natürlich trotzdem, die Charaktere von Heroes sind großartig, und vertragen auch ein paar schlechtere Folgen.

    Umso gespannter war ich natürlich auf Staffel 3. Nach 3 Folgen kann ich nur eins sagen: Hausaufgaben sehr gut erledigt. Die sich entwickelnden Handlungsstränge sind mehr als Vielversprechend und es geht gut zur Sache. Aufgefallen ist mir allerdings, es wird etwas härter. So einige Szenen dürften es schwer haben, ungeschnitten ins deutsche Free-TV zu kommen, zumindest vor 0.00 Uhr.

    Sylar verursacht erneut einfach nur Gänsehaut, und ich freue mich schon jetzt auf den nächsten StarTrek wenn Zachary Quinto Mr. Spok spielen wird.

    Verraten wird natürlich nix, wer trotzdem gerne einen Teaser hätte, der möge sich das Video ansehen:

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

SchlieĂźen