• Kamerastuff

    Die Wahrheit über Micro Four Thirds

    Als Olympus und damit Micro Four Thirds Benutzer braucht man gelegentlich ein etwas dickeres Fell. Wie kann ich nur mit einem so kleinen Sensor Fotos machen, wo doch nur Vollformat das einzig Wahre ist. So ähnlich habe ich ja früher auch gedacht. Erst neulich wieder auf einem Geburtstag:

    Steht eine Canon 6 D mit Sigma 24-70 2.8 Art rum. Die wird bewundert. Was für eine tolle Kamera. Ist ja auch groß und sieht teuer aus. Meine ist klein und sieht nicht teuer aus. Billig war sie aber auch nicht. Und mein 12-40 2.8 auch nicht. Übrigens eine Pro-Linse. Rattenscharf bei Offenblende. Egal, wird nicht wahr genommen. Hat auch Vorteile. Ausserdem zählen die Ergebnisse 😉

    Jedenfalls gibt es zu dem Micro Four Thirds System eine Menge Vorurteile. Hier hat jemand mal sehr unterhaltsam mit vielem davon aufgeräumt. Zugleich wird erzählt wie es zu dem Namen kann. Sehr interessant, ich muss gestehen ich dachte eigentlich auch es hat mit dem Sensorformat zu tun, also mit dem Seitenverhältnis Breite zur Länge, also 4 zu 3. Von wegen 😉 Neben bei wird das Thema Crop-Faktor sehr anschaulich und Verständlich erklärt.

    Kurz gesagt: Sehenswert !

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklĂ€rst du sich damit einverstanden.

Schließen