• @work

    25

    Und schon wieder nur eine Zahl in der Überschrift. Das Alter ist es ganz bestimmt nicht, da fehlen noch 17 Jahre. Nein, es geht vielmehr um die Betriebszugehörigkeit.

    Genau heute sind es tatsächlich schon 25 Jahre. Unglaublich, wo ist nur die Zeit hin ? Das ist einfach ein wirklich sehr langer Zeitraum fast ein Drittel der vermeintlichen Lebenszeit.

    Jetzt liegen noch mindestens 20 Jahre vor mir. Wobei ich eher davon ausgehe das es ein paar Jährchen mehr werden, ich kann mir nicht vorstellen, dass die aktuelle 45 Arbeitsjahre-Regelung den nächsten Regierungswechsel/Wahl überlebt.

    Aber jetzt werden erstmal die Koffer gepackt, morgen früh um 4:35 geht der Flieger 😉

    Hier noch ein etwas älteres Bild aus meinem ehemaligen Bürofenster:

    feierabend

  • @work

    Büroumbau

    Ich kann mich schon gar nicht mehr erinnern wie viele Jahre der Teppichboden schon in meinem Büro (“mein Büro” im übertragenen Sinn, vielmehr das Büro der Firma in der ich arbeite) liegt. Er hat auf jeden Fall schon sehr viel gesehen. Das hat natürlich viele Spuren hinterlassen.

    Anders gesagt, langsam war er nicht mehr tragbar. Jetzt ist es endlich soweit. Morgen, also Samstag wird ein Vinyl-Boden verlegt.

    Sehr spannend war es heute die letzten Stunden des Teppichbodens zu beobachten. Noch spannender natürlich das Ausräumen im laufenden Betrieb:

    DSC_3843

    Montag Morgen geht es dann aufregend weiter. Samstag wird der neue Boden verlegt, dann müssen alle Möbel Montag wieder eingeräumt werden 😉

  • @work

    Erklärung ohne Beleidigung

    Ein 98 Jahre alter Mann machte seine jährliche ärztliche Untersuchung.

    Der Arzt fragt, wie er sich fühle:
    „Ich habe mich nie besser gefühlt. Meine Freundin ist 18 Jahre alt,
    schwanger und wartet auf mein Kind.

    Nicht schlecht…. gell Herr Doktor“? – fragte der Alte.

    Der Arzt dachte nach und sagte:
    „Lassen Sie mich Ihnen eine Geschichte erzählen:

    Ich kenne einen Jäger, der nie eine Jagdmöglichkeit verpasst hat.
    Aber eines Tages befestigte er aus Versehen den Regenschirm statt des
    Gewehres auf dem Rucksack.

    Als er im Wald war, stand plötzlich ein Bär vor ihm.
    Er nahm den Regenschirm vom Rucksack, zielte auf den Bären und….
    PÄNG! Der Bär ging zu Boden und war tot…“

    „Ha, ha, ha …. Das ist nicht möglich“, lachte der Alte. „Es muss ein anderer
    Jäger geschossen haben“.

    „Genau“, antwortete der Arzt…

    [via mail]

  • @work,  erlebtes

    Sensationell

    Wenn der Arbeitgeber 100 jähriges Jubiläum feiert, dann ist das schon eine Sensation. 21 Jahre davon selbst zu erleben sicher auch. Aber die Dröhnung war das komplett für alle Mitarbeiter (und einige Lieferanten und Kunden) gemietete http://www.palazzo.org/PALAZZO_Nuernberg/index.php gestern Abend.

    Palazzo Nürnberg

    Ich war wirklich erstaunt, denn dieses wundervolle Essen, nein nicht einfach Essen, diese wundervollen 100fachen kleinen Geschmacksexplosionen auf der Zunge hat trotz der Sterne- Koch üblichen kleinen Portionen wirklich satt gemacht. Das Showprogramm zwischen den Gängen ebenfalls ein Gedicht. Und ich hätte ich Eintritt zahlen müssen, es wäre jeden Cent mehr als wert gewesen.

    Absolute Empfehlung, das Palazzo 🙂

  • @work,  food

    an Tagen…

    …an denen es nicht so läuft hilft es oft sich an Tage zu erinnern an denen es gut lief. An Tagen mit mächtig viel zu essen zum Beispiel:

    Einstand

    Einstand

    Einstand

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen