menschlich

Januar Blues

Sicherlich nicht die beste Namensgebung die da oben in der Überschrift prangert. Ein besserer fällt mir gerade auch nicht ein, das vielleicht auch Teil des Problems. Alles lief eigentlich prima. Ich konnte nicht klagen, ganz im Gegenteil, es schien sich sogar eine Art Leichtigkeit verspüren, die ich so schon länger nicht mehr gefühlt hatte.

Und dann wird es sehr schwierig den genauen Zeitpunkt zu bestimmen wann sich der Wind wieder gedreht hat. Welcher Wind ? Welcher Blues ? Um was geht es hier gerade ? Ich nix verstehen ! Ja, lieber geneigter Leser, da geht es mir ähnlich. Wie gesagt, der Tag beginnt, die Nacht war zu kurz. Und gleich nach dem Aufstehen ist es irgendwie klar. Er ist da. Der Blues. Ich nenne ihn einfach Blues. Ziemlich fies, mag ich doch Blues, steht Blues doch eigentlich mehr für akustische Untermalungen denn für negative Gedanken…

25/365

Doch zurück zum Text. Er sitzt also schon früh am Morgen auf meinen Schultern, er scheint diese kleinen fiesen Sporen zu tragen, wie sie früher in schlechten Cowboy und Indianerfilmen oft zu sehen waren. Nur malträtiert er damit nicht meine Hut, nein, der kleine Schweinehund (Warum muss ich bei dem Wort Schweinehund überhaupt schon wieder an diese Blöde Stromwerbung und dieses hässliche fette komische Ding denken ?) Nein, seine Stiche scheinen tiefer zu dringen, ziehen mich runter, lassen mich schlecht schlafen und stellen viel zu viele Dinge in Frage.

Wäre ich eine Frau, ich würde ihn vielleicht nicht Blues sondern PMS-Zwerg nennen, keine Ahnung. Natürlich besteht die Chance, dass ich ihn ganz schnell wieder loswerde, wie ein bockiges Pferd umherspringe in der Hoffnung ihn abzuschütteln. Doch so funktioniert es meist nicht. Nein, die bessere Taktik ist wohl in zu ignorieren bis ihm die Lust vergeht seine kleinen Sporen in mein Gemüt zu haken.

Wenn er nur Nachts etwas ruhe geben würde, Schlaf wäre ja vielleicht ein gutes Gegenmittel im den Spaß zu verderben. Ja, Spaß, damit kann er nämlich so gar nix anfangen. Doch genug gejammert, Die Ursache werde ich wohl nicht finden, und wenn doch, werde ich sie hier bestimmt nicht ausgiebig darbieten.

Ich stürze mich jetzt in den großen Schokoladenblock mit Cashewnüssen drin, der gestern auf dem Weg zum Kassenbereich in einem Lebensmitteldiscount heimtüksich in meinen Wagen gesprungen ist. Mal sehen ob ich nach dem Tippen noch ein passendes Bild für das wirre Geschreibsel finde, falls ich den Stuss nicht gleich wieder lösche…

Beim Nebenher-iTunes-nen meiner CD Sammlung die bislang mit Nichtbeachtung gestraft in diversen CD-Regalen Staubverträglichkeit testete ist mir gerade was passendes über den Weg gelaufen. Ja, schon der Hit was ich so für CDs bei mir finde…

21 Comments

  • sisou

    “Die Seele hat die Farbe deiner Gedanken” sagte Marc Aurel. Welche Farbe hat dein Schweinehund, Crosa?

    Mein Schweinehund sieht aus wie das Vieh aus der Stromwerbung. Allerdings hat er gelbes, zotteliges Fell mit grünen Punkten. Dazu trägt er eine überdimensionale Sonnenbrille mit blauen Gläsern.

    Ich musste leider so mit ihm verfahren, wie Harry Potter mit seinen Irrwichtern. Das blöde, schweinehundische Mistvieh sollte einfach seinen Schrecken verlieren. :mrgreen:

  • Crosa

    Mein Schweinehund erinnert mich eher an die Nazgul aus Herr der Ringe. Ich stand gerade schon am Schreibtisch meinen Zauberstab mit beiden händen fest umschlossen und brüllte ihm ein Expecto Patronum entgegen. Er hat sich aber eher schief gelacht und entgegnete mir nur ein lapidares: lass mal stecken..

    Scherz beiseite, ich hab glaub ich ein sehr gutes Mittel: Nahrungsaufnhame. Noch nicht gleich das leckere Schokoeis, erstmal die selbstgemachten Spiesse die nur noch in die Pfanne müssen. Ich bin recht zuversichtlich die Schweinhunde damit, wenn auch nur temporär zu vertreiben…

  • sisou

    😯 SO sieht dein Schweinehund aus?! 🙁 Du solltest dir ganz schnell nen neuen zulegen. Mit deinem Schweinhund scheint ja nicht gut Kirschen essen zu sein… 😕

    Aber nach dem Essen sieht die Welt bestimmt wieder freundlicher aus. 😉

  • crosa

    Genau so sieht er nicht aus, er ist eher schemenhaft, nicht so genau zu erkennen. Aber jetzt gibt er ruhe, liegt vollgefressen in der Ecke. Aber ich gebe ihm jetzt mit einem lecker Langnese Schokoeis den Rest 🙂

  • emily

    mein innerer schweinehund heißt liesbeth, ist blond und hat ein dämliches dauergrinsen. sie schaltet manchmal das licht in meinem kopf aus. einfach so. ohne grund. ist nicht witzig. sie lässt sich auch nicht mit schokolade oder anderen leckereien besänftigen. ich kann dann nur abwarten, bis sie, ebenfalls ohne grund, das licht wieder anmacht. ist echt eine blöde kuh.

  • Hilli

    uh, dein schweinehund ist zum gruseln schrecklich! aber um den geht’s mir hier auch grad nicht! ich les da viel mehr aus den zeilen, zwischen den zeilen?! *seufz* wie wär’s mit dem gedanklichen schritt zurück zu tag x um des übels wurzeln zu packen sie zu erkennen und zu bekämpfen? ignorieren kann jeder… ich nehm dich einfach mal genauso fest in den arm, wie du mich, das tut manchmal einfach gut!!

  • crosa

    @emily
    liesbeth, das klingt ja richtig nett, aber das ist bestimmt schweinehundtaktik, tarnen und täuschen

    @hilli
    noch hoffe ich der blues zieht wieder vorüber. nehm deine Arme aber gerne an…

  • Hilli

    @meg: *dickenkloßimhalshab*
    @crosa: ich wünsche dir, was du dir wünschst! aber bevor du es dir wünschst, schlag den schweinehund k.o und hör erstmal was dein herz dir sagt… *ganzfestweiterdrück*

  • sisou

    @ Crosa: Ich hoffe, dass dein Schweinehund sich verzogen hat, bzw. nur noch winzig zusammengekauert in der hintersten Ecke sitzt. Ich kann mir gut vorstellen, dass ihm die lieben Worte, die hier geschrieben wurden, gar nicht gefallen. Denn es ist so, wie Meg schreibt. Wenn der Schweinehund merkt, dass es Menschen gibt, die an dich denken und in den Arm nehmen, dann verliert er seine Stärke.

    @ Meg: Was für ein tolles Lied. Habe wie Hilli einen dicken Kloß im Hals.

    Wäre bei mir allerdings genau ein Song, der mich arg in die melancholische Phase reinfallen lässt.

  • ela

    Wenn ich nun gemein wäre würde ich sagen es ist der Vollmond der mal wieder antrabt, aber das ist es wohl nicht und da ich dir ohne PMS -Zwerg folgen kann, drücke ich dich ganz feste und hoffe das der Blues bald wieder verschwunden ist.

  • crosa

    @meg
    danke für das Lied, ja der Text… 😉

    @hilli
    *vor dem schweinehund aufbau und in den hinterntrett*
    Danke 🙂

    @sisou
    ich glaube es wirkt schon 🙂

  • AndiBerlin

    Das mit dem Schweinehund scheint derzeit um sich zu greifen. Mein Schweinehund (der übrigens mehr wie eine Nebelwand ausschaut) hielt mich heute den ganzen Tag davon ab nach neuen Stellen zu gucken und Bewerbungen zu schreiben. Das ist finster!

  • Crosa

    @meg
    bis zu einer bestimmten stufe ja….

    @andiberlin
    bei den neblichen ist es immer so schwer sie in den hintern zu tretten..

  • sisou

    @ Meg: Melancholie ist Zeit mit sich selbst. Schon richtig. Aber ich bin besser gelaunt und kriege eindeutig mehr auf die Reihe, wenn ich nicht melancholisch bin. Außerdem kann die Melancholie bei mir sehr schnell in eine Depri-Phase abdriften. Darum mag ich diesen Zustand nicht sooo sehr. 😉

    Wie es beim Crosa ist, das weiß ich nicht. 😉

  • Crosa

    @l-w
    ich werd das berücksichtigen und versuchen hier öfter was zu schreiben was von ganz innen kommt 😉

    @sisou
    Melancholie ist bei mir mehr der bewusst rückblick auf schönes vergangenes, oder unerreichtes. Der Blues ist das ungeplante festhängen in negativer Stimmung mit Hang zur Depri-Phase…

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen