Kurioses aus der IT

Vor einigen Monaten wurden in unserer Niederlassung in Schwäbisch Gmünd verschiedene IBM-Drucker installiert. Kaum wahr unser Werk verbracht, also genau einen Tag später gab es eine Reklamation, ein Drucker druckt großflächige schwarze Streifen. Gut, kein Problem, Garantiefall. Der Techniker von IBM hat einen ganzen Tag gekämpft, diverse Toner durchprobiert, das Teil komplett gereinigt, zerlegt, wieder zusammen gebaut. Hat funktioniert. Fehlererklärung: KEINE.

IBM 1532

Letzte Woche begann das Spiel von Vorne. Wieder schwarze breite Streifen. Am Toner lag es nicht. Gut, ich bat telefonisch um die Seriennummer um einen Call bei IBM auf zumachen. Die Kollegen vor Ort rief mich am nächsten Morgen an. Sie hatte den Fehler entdeckt. Das Problem mit den schwarzen Streifen trat interessanter Weiße immer zu den Nachmittagsstunden auf. Durch Zufall hat sie dann den Fehler entdeckt:

Die tiefstehende Sonne schien durch das Fenster genau in die Lüftungsschlitze des Druckers und brachte damit die Belichtung völlig aus dem Konzept. DA musst du erst mal draufkommen. Hut ab vor der Kollegin, da hätte der IBM-Mann ganz schön lange gesucht.

[Bildquelle: IBM.com]

9 Comments

  1. Jay February 20, 2007

    Du hast Sonne im Büro? Ich dachte diese ITler sitzen irgendwo in dunklen Kellern zwischen Bergen aus leeren Pizzaschachteln und Grafikkartenkartons… 😉

  2. Chistina February 20, 2007

    was für ein mist… darauf muss man wirklich erstmal kommen. gibt’s ja nich…

  3. Crosa February 20, 2007

    @jay
    Ne, 2. Stock Nordseite. 2 große Fenster 🙂

    @Christina
    Yo, hammerhart. 😉

  4. AndiBerlin February 20, 2007

    Wenn mal jedermann / frau so pfiffig wäre, das würde manchen Menschen viel Arbeit ersparen. Hut ab!

  5. Crosa February 20, 2007

    Ja, die gute Dame ist oft ein echte Erleichterung. Nürnberg – Schwäbisch Gmünd, sind ja auch paar Meter 🙂

  6. little-wombat February 20, 2007

    Die iss bestimmt blond! 😉

  7. micha February 21, 2007

    Ganz ehrlich 😉 das Problem hätte ich dir auch lösen können. Den gleichen “Fehler” hatten – zu meiner Bundeswehrzeit – auch einige Kammeraden im Stab gehabt. Drucker stand am Fenster und hat immer wieder seltsame “Fehldrucke” geliefert … keiner hat den Fehler gefunden, bis ein Gefreiter und ich zufällig auf die Lösung gekommen sind.

  8. crosa February 21, 2007

    Ja klar, wenn du daneben stehst, merkst das schon. Nur wenn Kollegin anruft und Fehler beschreibt, da denkst ja nicht an sowas. Ab jetzt hab ich was dazugelernt, und kann sowas zukünftig immer mit eingkallkulieren, bei derartiger Fehlerbeschreibung 😉

  9. Matthias February 22, 2007

    Hey, ein guter Tipp! 😀

Comments are Disabled

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen