Zurück zum Content

Herr Gates ist wieder eingezogen

Start
Mein Ubuntu-Ausflug wurde gestern Abend beendet. XP Prof hat sich wieder auf meinem Rechner eingenistet. Ich muss sagen, trotz all dem Geschimpfe über Monopolist, DRM-Verfechter, Deppen-OS, fühl ich mich einfach wieder gut aufgehoben. Ich kann mich frei bewegen, alles tut genau das was es soll. Meine mir wichtigen Anwendungen funktionieren nach einem Doppelclick auf SETUP.EXE. Innerhalb kürzester Zeit hatte ich meine gewohnte Umgebung wieder. (I love Photoshop ;))

Ubuntu werde ich sicher nicht in die Ecke stellen, spätestens am WE kommt VMware und Ubuntu wieder auf die Platte. Als alleiniges OS ist es mir (noch?) zu „arbeitsintensiv“, bzw. die entsprechenden Applikationen müssen aufwändig angepasst werden oder sind einfach sehr umständlich zu bedienen. Der Desktop und das look & feel von Ubuntu selber sind klasse, dich denke noch 1 bis 2 Jahre, dann wird es eine echte Alternative zu Windows.

2 Comments

  1. Bei mir laufen beide Betriebsysteme parallel. Wobei ich aber sagen muss, das ich derzeit mit Ubuntu lieber arbeite. Das liegt zum größten Teil an der Performance – Windows ist einfach nur verdammt langsam!

    Aber bei Anwendungen, wie Online Banking oder Bildbearbeitung greife ich auch wieder auf Windows zurück!

    Gruß. Frank.

  2. Habe schon alle Linux OS getestet, aber immer wieder bei MS gelandet. Parallelinstall oder mit VMWare ist okay, aber so als Single Install nur auf nem Rumspielrechner…

Die Kommentarfunktion steht nicht zur Verfügung.