• erlebtes,  Urlaub

    Time to say goodby

    …to Tunesia. 10 Tage sind wie im Flug vergangen. Hier wird einem wieder die Relativität der Zeit bewusst. Die ersten beiden Tage scheinen die 10 Tage noch unendlich lange zu sein. Doch irgendwann ist schon Halbzeit. Und dann kommt der Ausflug nach Tunis. Und es ist ja schon Mittwoch. Also der Tag vor Donnerstag. Und Freitag geht es ja schon um 5:45 hier am Hotel mit dem Bustransfer zum Flughafen.. *schock*

    Also war Mittwoch ja schon der Vorletzte Tag. Und jetzt ist der letzte Tag. Denn das Restchen Morgen zählt kaum als Urlaubstag. Vor allem wenn um 5 Uhr der Wecker klingelt.

    Dafür sind die 10 Tage dann aber trotzdem anders als eine Woche. Man hat das Gefühlt viel gesehen zu haben, lange hier gewesen zu sein und der Schock wieder zurück zu fliegen ist vertretbarer.

    Gerade hat uns der Lieblingskoch “..my friend….” noch nach seinem Arbeitsschluss einen toller voller leckerer Gebäckstücke mitgegeben, für den Felix und den Strong Man ^^ weil wir doch morgen kein Frühstück bekommen. So ein netter Mensch, jeden Abend hat sich gefreut wie blöde wenn wir an seiner Nudelküche standen und ihn als interessanten Gesprächspartner und nicht als unseren Diener war nahmen.

    Wie haben oft die anderen Leute beobachten, da gab es eigentlich nie ein Lachen und ein freundliches Gespräch. Schade, schade.

    So, jetzt noch ein letztes Bild aus Karthago welches ein Flugzeug im Hintergrund zeigt. Allerdings ein landendes……

    Die nächste Meldung gibts vom Wohnzimmertisch.

    DSC_5190

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen