• erlebtes,  Kamerastuff

    Motivsuche ohne Motiv

    Welcher Hobbyfotograf kennt das nicht. Das Wetter ist toll, die Kamera ist dabei und man hat Lust zu fotografieren, doch wo ist das Motiv ?. Es ist Sonntag und die Familie ist dabei. Das Ausflugsziel wurde aber von einem selbst schon bestimmt 4x zu Tode fotografiert.

    Es geht um das Wildschweingehege in Fürth. Naheliegend wäre es die Wildschweine als Motiv zu nehmen. Das habe ich aber bei den letzten 4 Besuchen schon gemacht. Ausserdem ist das 35mm auf der Nikon. Nichts mit wirklich viel Brennweite. Nahe ran ans Motiv wird auch schwierig weil die Tiere ständig in Bewegung und direkt am Gitter alles voller Kinder.

    Dann eben gar nicht erst zum Gitter selbst sonder kurz vorher abbiegen. Umsehen. Überlegen. Perspektive wechseln ? Genau. Motiv gefunden ?

    DSC_8324-Bearbeitet

    Comments Off on Motivsuche ohne Motiv
  • Kamerastuff

    Neuzugang…

    Mein Plan untenrum nur mit dem EF 28mm 1:1,8 USM
    klar zu kommen hat sich dann doch eher als Wunschdenken herausgestellt. Warum ich dann überhaupt mein EF 24-70mm/ 2.8/ L USM
    verkauft habe ? Das EF 85mm/ 1,8/ USM
    war schuld.

    Gestern kam dann das neue an. Ein Tamron. Ein Zoom.Tamron AF 28-75mm 2,8
    😉 Unterm Strich also ein Tausch: 24-70 gegen 28-75 + 85 1.8.

    Tamron 28-75

    Ich hatte gestern Abend aber nur kurz für 2-3 Testbilder Zeit, sieht aber schon mal sehr gut aus:

    75mm Offenblende:

    Tamron 28-75

    28mm Offenblende:

    Tamron 28-75

    Klar, die Haptik kann nicht mit dem Canon mithalten, ist aber weitaus besser als erwartet. Der AF ist wirklich sehr leise und schnell. Bin schon gespannt auf das Wochenende, wenn ich etwas mehr Zeit habe mich mit dem Neuerwerb zu beschäftigen. Natürlich werde ich hier berichten 😉

  • Kamerastuff,  technisches

    1 Jahr Kleinbild

    So, heute wird die alte Dame ein Jahr alt. So lange habe ich von Ihr geträumt, mehr aber auch nicht. Niemals hatte ich mir vorstellen können Sie mir leisten zu können. Und dann passierte es. Der M.Markt hatte die 25% Aktion. Canon hatte 200,- Cashback.

    Da begann ich den Taschenrechner zu zücken. 30D verkaufen, Sigma 10-20 verkaufen, EF-S 60 2.8 Makro verkaufen… das könnte reichen…. 1250,- galt es aufzufangen. Ich kann mich noch erinnern wie mir die Knie zitterten, vielleicht waren ja schon alle verkauft ?

    Doch ich hatte Glück. Und wir haben uns sofort in einander verliebt. Die perfekte Kamera für mich. Kein unnötiger Schnickschnack, einfach nur perverse Grundschärfe und viel Sensorfläche. Traumhaftes Freistellpotential und AL- Königin. Das passt zu mir.

    Der Wegfall des Cropfaktors lässt die Brennweiten einfach besser passen. 24mm sind 24mm. Und die 70mm des 70-200 bringen am kleinen Ende einfach etwas mehr drauf. 200m mögen zwar manchmal etwas kurz erscheinen, aber gegen Crop möchte ich trotzdem niemals mehr tauschen.

    12.8 MP, Cropfaktor 0 🙂 welch geile Kombination. Nikon hat das auch so gesehen und seine D700 mit den selben Spezifikationen herausgebracht.

    Wunschlos glücklich ? Hm. Mit 24-70 2.8, 70-200 2.8 (gut das 200 2.8 war schon noch mal einen ticken geiler, aber dafür wesentlich unflexibler), 50 1.4 (Ja, das 85 1.8 vermisse ich schon ab und an…) und dem 90er Tamron Makro bin ich echt gut ausgerüstet. Da gäbe es vielleicht noch ein 135 2.0 und zum 430 EX vielleicht noch mal einen 580er Blitz. Aber sonst bin ich zufrieden. Ich schätz mal so 20.000 Auslösungen werd ich jetzt runter haben, der Verschluß ist für weit über 100.000 ausgelegt. Kein Grund sich über eine andere Kamera Gedanken zu machen.

    Ausserdem ist unsere Liebe noch so frisch wie am ersten Tag….

    EF 24-70 2.8 L

  • Kamerastuff

    Ausprobiererei

    So ein Fotohobby ist ein bisschen wie eine Sammlerleidenschaft. Kaum ist das letzte Teil in Besitzt genommen, wird schon überlegt was als nächstes angeschafft wird. Leider hängt die Limitierung der Habenwills aber wie bei den meisten von uns, eher am Zaster als denn am Wollen.

    Für mein Kleinbildkamera wäre wohl ein EF 135 2.0 der Traum. Gerade bei Offenblende schafft es diese Linse den ganz besonderen Vollformatzauber zu entfachen.

    Da ich frühestens an Weichnachten über so etwas ernsthaft nachdenken kann, habe ich gestern einfach mal meinen Telekonverter (So ein Konverter verlängert die Brennweite eines Objektives um den Faktor 1.5. (Leider auch die Lichtstärke ;)) an mein EF 85 1.8 geschraubt um die Brennweite zu testen. 85 x 1,5 ergibt zwar 127,5 aber das ist ja schon ziemlich nahe an 135. Lichtstärke bleibt aber leider 2.8 statt 2.0 übrig.

    Begeistert hat mich der Test aber trotzdem, es besteht also große Gefahr das Schmuckstück zum Jahresende mein Eigen zu nennen:

    IMG_7321

    IMG_7313

    IMG_7315 IMG_7323

    Habe ich eigentlich schon mal erzählt, dass Festbrennweiten einfach nur Geil sind ?

  • Kamerastuff,  technisches

    Canon EOS 400D Staubrüttler (Sensorreinigung)

    Als ich letztes Jahr im November eine Entscheidung getroffen habe welche DSLR die meinige wird habe ich relativ viel gelesen. Tatsächliche Entscheidungsgrundlage war für mich die “handliche” Grösse, die 10 MP, der Staubrüttler und mein sagen wir mal subjektive Sympathie mit der Firma Canon. Bereut habe ich die Entscheidung bis heute nicht.

    Von vielen wird ja der Staubrüttler eher belächelt und als nicht funktionierender Marketinggag abgetan. Ich selbst wechsle sehr oft meine Objektive, oft auch outdoor. Ich hatte nach jetzt 14.000 Auslösungen erst einmal Probleme im Österreichurlaub. Der Objektivwechsel am sehr windigen Berggipfel bei ~2000 Meter hatte deutlich sichtbaren Staub (?) hinterlassen. Ich muss dazu sagen, die Staubrüttelfunktion wird beim Ein und Ausschalten der Kamera aktiviert. Wenn ich mit der Canon los ziehe, schalte ich sie einmal ein und wecke sie dann für den Rest der Fototour mit dem Auslöseknopf aus dem “Standby-Schlaf”.

    Ich habe nach entdecken des Sensordrecks die Spiegelvorauslösung eingeschalten und mit meinem Giotto Blasebalg kräftig gepustet. Leider so gut wie keine Besserung. Anschliessend habe ich gut 10x hinter einander die Sensorreinigung manuell betätigt und *staun* der Staub war weg.

    Beim Stöbern im DSLR-Forum habe ich dann heute einen sehr eindrucksvollen Test gesehen der meine Erfahrungen bestätigt und zeigt was der Staubrüttler leistet. Ein Wundermittel ist er sicher nicht, aber er kann die manuelle Naß-Sensorreinigung definitiv deutlich herauszögern.

    EDIT 14.09.2007

    Sehr lesenswert auch der Beitrag von Gordon zum selben Thema.

    [Bildlink: http://www.digiklix.de/]

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen