• erlebtes,  technisches

    Die coolste Sau im ganzen Haus

    Steht seit gestern im Badezimmer. Lange hat es gedauert, unzählige Webseiten wurden studiert, Kaufhäuser und Elektronikfachmärkte wurden besucht, aber jetzt ist die Entscheidung gefallen.

    Voila, le iPig:

    iPig

    Für mich ein absoluter Traum:

    – Ladefunktion für alle mein iPod inkl. iPhone 3G (3Gs wird glaube ich noch nicht unterstützt)
    – wirklich genial guter Klang
    – regelbarer Subwoofer
    – Fernbedienung für Lautstärke, Höhen, Bässe, nächster Titel, Menü, nach oben + nach unten
    – und ganz wichtig: Mund leuchtet grün ^^
    – mit ~60,- EUR ein fairer Preis

    Das obige iPig ist allerdings ein Artikel den man vorher gerne probieren möchte. Natürlich gibt es die Möglichkeit online zu kaufen und bei nicht gefallen wieder zurück zu schicken. Das aber nicht so meins. Ich gehe dann lieber in einen vermeintlich kompetenten Laden und bin bei guter Beratung/Service auch bereit etwas mehr zu bezahlen, schließlich möchte ich ja auch noch Morgen einen Laden haben in den ich gehen kann.

    Doch was ich dann wieder erlebt habe macht mich einfach traurig. Saturn viel mangels Auswahl durch. Nur die üblichen JBL – Verdächtigen jenseits der 100,-. Also auf zu Karstadt. Ich mag Karstadt – Lorenzkirche sehr gerne. Für mich seit der Eröffnung vor (*Überlegt* 25 Jahren ? 30 Jahren ?) etlichen Jahren für mich einfach das gehobene Warenhaus im herzen der Stadt Nürnberg. Die Technikabteilung sicher nicht die größte, aber doch zumindest 2 Geräte im Sortiment die für mich in Frage kommen.

    Wenn ich dann aber gute 10 Minuten im iPod Bereich stehe, mit verschiedenen Ausstellungsstücken kämpfe, mein iPhone zum Probehören einstecke, mehr als einmal fragend in Richtung Verkäufer blicke und dieser sich lieber mit seiner Ware als dem Kunden beschäftigt, dann werde ich sauer. Nicht so sauer dass ich Ihm auf die Füße trete und die Grundsätze der Beziehung Kunde – Verkäufer erkläre, aber doch so sauer, dass ich beschliesse seiner Firma mein Geld nicht zu geben.

    Der nächste Laden war dann Kaufhof. Das iPig ebenfalls im Angebot und ein mehr als bemühter Verkäufer. Zig Modelle ausprobiert, gut beraten worden, viel Zeit in Anspruch genommen und das gute Gefühl war da. Somit auch die Bereitschaft das Gerät dort zu kaufen. Leider war es nur in Rosa lieferbar. Ich hätte aber gerne weiß. Sonst lautet meine Antwort auf das Angebot die Ware zu bestellen immer “nein danke, das kann ich selber zu einem günstigen Preis..” In diesem Fall wollte ich das Gerät aber wirklich vor Ort kaufen, da ich mich gut beraten fühlte. Er klärt ab ob das Schwein in Weiß lieferbar ist und ruft mich an. Ok, ich sage ihm zu, dass ich dann auch bei ihm kaufe und bereit bin etwas mehr zu bezahlen als wenn ich es online kaufe.

    Meine Telefonnummer wird auf einen Schmierzettel notiert und ich bin guter Hoffnung den Anruf zu erhalten. Es ist Samstag 16:00 Uhr. Ich rechne natürlich nicht mit einem Anruf am selben Tag. Mit einem Anruf am Montag hätte ich dann aber schon gerechnet. Der Anruf bleibt aus. www.amazon.de sagt mir, das iPig gibt es 10 ,- EUR billiger und ich bestelle. Gestern Abend wurde es schon geliefert. Heute ist Mittwoch und immer noch kein Anruf.

    Tja, lieber Handel, was soll ich da sagen ? Nach den bitteren Enttäuschungen bei der Waschmaschine und jetzt beim iPig wird mein Amazonumsatz vermutlich eher steigen. Den kaufwilligen Kunden im Laden zu haben und das Geschäft nicht zu machen, das eigentlich sehr traurig.

    Aber mein iPig ist superklasse 🙂

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

SchlieĂźen