• Projekt 50x50

    50 Tage mit 50mm fotografieren

    Meine größte Sorge in dem Projekt 50 Tage mit 50mm war definitiv die Angst einen Tag zu vergessen. 50 Tage ? 50mm ? Bahnhof ?

    50x50mm@Crosa Tag50

    Ok, bei dem Probjekt ging es darum 50 Tage lang mit einer 50mm Festbrennweite zu fotografieren. Angefixt hatte mich der bloggende Teddybaer (aka der bloggende Raetselbaer). Meinan anfänglichen Pläne die 50mm nicht von der Kamera zu nehmen konnte ich allerdings nicht ganz durchhalten. Einerseits standen 2 Shootings im Mieteinstudio an, anderseits auch noch 2 Poetryslams. Nach einigen Wochen hab ich für das Dienstagsrätsel dann auch wieder mein Makro vor die Canon geschraubt.

    Jeden Tag mindestens ein Foto mit dem Canon EF 50mm/ 1,4/ USM das hat dann aber doch geklappt.

    Was hat mir persönlich das Projekt gebracht ? Auf jeden Fall mein 50er als universelle Linse noch mehr zu lieben. Doch es ging noch weiter: Mir wurde durch das Projekt schnell klar, wie sehr mir meine Festbrennweiten fehlen. Mein Setting zu Anfang des Projekts bestand aus Canon EF 24-70mm/ 2.8/ L USM, eben dem Canon EF 50mm/ 1,4/ USM, dem Tamron AF 90mm 2,8 Di Macro und dem Canon EF 70-200 mm / 1:2,8 L USM.

    Noch mehr Geld in den Objektivpark pumpen war keine Option, also musste das 24-70 gehen. Dafür kamen dann das Canon EF 28mm 1:1,8 USM und das Canon EF 85mm/ 1,8/ USM. Keine leichte Entscheidung, gerade für den Urlaub war der große Brennweitenbereich des 24-70 schon ideal.

    Glücklich bin ich trotzdem, gerade das 85 1.8 hatte ich wirklich sehr vermisst. Und wie es sich anfühlt nach 50 Tagen mit 50mm ? Ein bisschen froh nicht mehr jeden Tag ein Foto machen zu müssen ­čśë Und natürlich auch die Freiheit wieder jederzeit jede Brennweite verwenden zu können.

    Ob jetzt 85 Tage mit 85mm folgt ? Oder 28 Tage mit 28mm ? Das kann ich jetzt noch nicht sagen, aber eines ist sicher, im alten Jahr gibt es kein neues Projekt. Spaß gemacht hat es aber auf jeden Fall, und ich denke mein Auge hat es auch geschult. Im Sommer wäre das Projekt sicher noch viel interessanter gewesen, die Möglichkeiten sind dann einfach wesentlich größer. Froh mitgemacht zu haben bin ich aber auf jeden Fall. Letztendlich hat es mich ja auch wieder weiter zu meinen Wurzeln zurückgebracht, lichtstarke Festbrennweiten eben.

    Und jetzt zum Abschluß noch meine 50 Favoriten aus 50 Tagen:

    Das ganze gibt es natürlich auch im Vollbildmodus oder alternativ als Einzelbilder:

    Diashow – Vollbild

    Einzelbilder

  • Projekt 50x50,  Schwarz/Weiss

    Nachschlag

    Die restllichen Fotos vom 8. Tag des Projektes 50 Tage mit 50mm Brennweite sind doch viel zu schade um Sie hier nicht zu zeigen. Leider ist das Model etwas weiter weg gezogen, aber die letzten Fotos waren das definitiv nicht…

    Nane

    Nane

    Nane

  • Projekt 50x50

    Navi-Frage geklärt

    TomTom galt für mich ja lange für das Maß aller Dinge. Treu hat uns das “One” begleitet. Es war in Österreich, und sogar in Teneriffa (Das war mehr als abenteuerlich, was dort für Ziegenpfade als Straßen verkauft werden)

    Und dann ging Frau Crosa fremd. In USA. Navigon hiess der Kerl. Verdammt, der hat wirklich einen bleibenden Eindruck hinterlassen.

    Nachdem ich das aktuelle TomTom grafisch eher enttäuschend fand, überraschte mich das Navigon mehr als positiv. Das gemeinsame Weihnachtsgeschenk war schon fast bestellt, eben ein Navigon mit 4,3 Zoll Display.

    Doch dann habe ich Navigon für iPhone live in Action gesehen, und was soll ich sagen, da kam ich dann doch ins Grübeln. Mein Telefon hab ich immer am Mann, eine Halterung für die Fensterscheibe inkl. Ladekabel gibt es für unter 20,-. Und schneller als die kleinen Zahnrädchen in meinem Hirn sich zu Ende gedreht hatten, klickte es im Appstore auch schon auf kaufen.

    Und ich bin so was von begeistert. Der Mehrwert vom iPhone ist noch mal nach oben geschnellt, Kabelsalat gibt es nur auf längeren Strecken, (Navigation zieht den Accu auf Dauer schon ganz schön schnell leer ;)) Text to Speech und Fahrspurassistent rocken, und optisch ist die Navigation einfach ein Leckerbissen. Jede Apotheke, jeder Autohändler, Restaurant und was weiß ich noch alles wird mit einem kleinen Symbol angezeigt.

    Für mich einfach perfekt ­čÖé Und Geld hab ich auch noch gespart…

    50x50mm@iPhone

    Navigon@iPhone

    Navigon@iPhone

  • Projekt 50x50

    50x50mm Tag 1-25

    So, im Projekt 50 Tage mit 50mm ist bereits die Hälfe der Zeit verstrichen, also ein guter Zeitpunkt ein kleines Zwischenfazit zu ziehen.

    50mm Brennweite am Kleinbild ist natürlich eine recht gute Wahl, entspricht es doch in etwas dem Blickwinkel des menschlichen Sehens. Natürlich gab es immer Situationen in denen eine andere Brennweite weitaus besser gepasst hätte, aber genau darum geht es ja in dem Projekt.

    Ich hatte mir ja vorgenommen das 50er für 50 Tage nicht vom Bajonett zu nehmen. Soweit zumindest mein Plan. Aber wie so oft im Leben kommt es dann doch anders als man denkt.

    Sicherlich auch Projektbedingt bestätigte sich meine Vorahnung, ich bin nicht der Zoomtyp, und ich erinnerte mich gerne an die Zeit zurück als ich nur mit Festbrennweiten fotografiert hatte. 24-70 2.8 L und 70-200 2.8 L sind zwar die Traumkombi am KB, aber doch nicht der meinige. Gut 70-200 stand niemals zu Debatte, das Ding ist einfach Perfekt.

    Doch das 24-70, ja das war schon wirklich Klasse für ein Zoom, und leider auch die einzige Möglichkeit zwei Festbrennweiten zu finanzieren. Also wurde ein Tausch darauf. 24-70 weg und dafür 28 1.8 und 85 1.8. Da ich beide gebraucht gekauft hatte, musste ich die Linsen ja auch zwangsläufig testen.

    Da wurde das 50er das erste Mal vom Bajonett genommen. Leider hatte ich mit dem 85er etwas Pech, das Bajonett war ziemlich verdengelt. Somit musste das Makro ran, um den Schaden zu dokumentieren. Anschließend stellte sich der Verkäufer auf Blöd und ich blieb auf der beschädigten Ware sitzen. Also raus in den Garten mit dem Objektiv und Testfotos.

    Zum Glück war/ist die Linse bis auf die mechanischen Macken am Bajonett erste Sahne.

    Und dann war da noch das Shooting mit Sebastian. Dafür musst ich einfach eine Ausnahme machen und 28, 50 und 70-200 kamen zum Einsatz.

    Dem Projekt bin ich trotzdem treu geblieben und das 50er ist weiterhin auf der Kamera. Aktuell bin bei Tag 28 angekommen, Zeit also die ersten 25 Tage nochmals zu einer Diashow zusammen zu fassen. Keine Angst, ich habe für jeden Tag nur 1 Bild ausgewählt:

    Wenn die 400×300 Pixel zu klein sind, kann auch gerne dem gleich folgenden Link folgen und die Diashow bildschirmfüllend betrachten.

    50x50mm Tag 1-25 Diashow groß

    Ich stürze mich jetzt in die letzten Tage des Projektes und freue mich aber auch auf das Ende, denn 28 1.8 und 85 1.8 warten auf mich… :mrgreen:

  • erlebtes,  Projekt 50x50

    Waldspaziergang

    Der Sonntag ist natürlich einer der Tag an denen das Projekt 50 am leichtesten fällt. Zeit und Licht ist ausreichend vorhanden und dem Knipsvergnügen steht so nichts im Wege.

    Im zauberhaften Märchenwald passen die 50mm auch sehr gut:

    50mm@sunday

    50mm@sunday

    50mm@sunday

    Ich mag einfach die Bildwirkung des 50ers nahe Offenblende an der 5er:

    50mm@sunday

    Zumindest einen Schwarz/Weiss-Versuch sollte man eigentlich immer wagen:

    50mm@sunday

    Abschluß des Fotosontages war dann ein Besuch am Weihnachtsmarkt. Ausser viel zu viele Menschen gab es aber immerhin einen schönen Weihnachtsbaum zu bewundern:

    50mm@sunday

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu erm├Âglichen. Wenn du diese Website ohne ├änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erkl├Ąrst du sich damit einverstanden.

Schlie├čen