• erlebtes,  Natur

    Knoblauchsland im trockenen

    Bei den aktuellen Temperaturen wird hier auf den Feldern im Nürnberger Knoblauchsland gegossen wie blöde. Jeden Morgen und jeden Abend laufen die Wassersprenger stundenlang. Trotzdem scheint das ein oder andere Feld etwas zu wenig Wasser zu bekommen:

    Knoblauchsland

    Bei meinem Spaziergang, vorhin gegen 21.00 Uhr wurden auch wieder gegossen. Die Rasensprenger befeuchten einen relativ großen Kreis. Zwischen den einzelnen Feldern verlief mein Spazierweg. Da der Gies-Radius etwas breiter als der Weg war gab es für mich eine willkommene Dusche. Bei 28° wirklich erfrischend.

  • erlebtes,  Natur

    Verwandlungskünstler

    Trotz der fast etwas zu warmen Temperaturen verschlug es den heutigen Männertag (Nur der Junior und ich) in den Tiergarten. (Ich könnte auch schreiben auf mehrfachen Wunsch einer einzelnen Person 😉 )

    Gestartet sind wir aber ganz ungewöhnlich, nicht zu den Totenkopfäffchen wie gewohnt, sondern gleich am Eingang links hoch ins Insektenhaus. Da hat er schon nicht schlecht gestaunt, der Herr Junior als das Chameleon ihn nur mit einem Augen angesehen hat und das andere ganz wo anders hingesehen hat:

    P8050009

  • Natur

    Blumenwiese

    Vor 3 oder 4 Tagen bin ich bei meiner täglichen Spaziergehrunde auf eine Blumenwiese gestossen. Ich hatte keine Kamera dabei. Hätte ich eine Kamera dabei gehabt, wäre das Licht auch noch nicht richtig gewesen. Aber ich hatte das Bild (oder besser die Bilder) in meinem Kopf.

    Lange Brennweite, etwas Gegenlicht, so ein ganz bestimmter Look.

    Heute war es dann soweit. Kurz nach 20 Uhr, genau das richtige Licht. 45-200 (das 40-150 2.8 war ja leider nur geliehen *seufz*) auf die 5er und los ging es:

    P5281076

    Genau wie in meinem Kopf 🙂

    auch die zweite wiese mit dem Klatschmohn geht in die richtige Richtung. Etwas mehr Mohn hätte ich mir gewünscht. Aber so gefällt es mir auch sehr gut:

  • Natur

    Bokeh is scheh und der Frühling ist endlich da

    Was für eine Überschrift. Hier für Nicht-Foto-Freaks die Übersetzung des Wortes Bokeh. Scheh ist die fränkische Dialektform von schön.

    Und Frühling ist mir gestern auf der Wiese vor unserer Wohnung begegnet:

    P3240017

    Das freut mich natürlich ganz besonders. Nächste Woche kommt mein Auto und bis letzte Woche hatte ich noch befürchtet ich müsste doch noch Winter- oder Allwetterreifen kaufen. Aktuell sieht es zum Glück nicht so aus 🙂

  • Natur

    Let it Snow

    Ich mag den Winter ja an und für sich sehr gerne. Nicht weil es eben kalt ist, nein, ich stehe auf Schnee. Ich freue mir immer einen Wolf wenn ich aus dem Küchenfenster sehe und alles ist weiß.

    Doch irgendwann ist es dann auch wieder gut. Für mich ist das im Februar. Der März soll sich dann bitte am besten schon von seiner frühlingshaften Seite zeigen.

    Diese Jahr ganz besonders, denn das neue Auto kommt nächste Woche. OHNE Winterreifen. *Grmpf* Von mir aus kann der Winter sich also ganz schnell davon schleichen und gerne im Dezember mit ganz viel Schnee zurückkommen.

    Fotografisch gab es natürlich gleich vor der Haustür einiges zu sehen. Was ich wenn das neue Auto kommt aber auf keinen Fall sehen will, sind solche Bilder:

    P3180001

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen