Zum Inhalt springen

Es muss nicht immer Marvel sein

Ich gestehe, ich war nie ein allzu großer Freund von DC. Al ich Mitte der 70 den ersten Kontakt mit Comix hatte war mein Herz schon an Hulk, die fantastischen Vier und Spiderman verloren. Superman war mit immer suspekt. Ich mag ja eher den gebrochenen Helden. Batman ist da schon eher meins.

Die DC-Figurensammlung eines Freundes hat mich aber trotzdem nicht kalt gelassen und sogleich wurde die Olympus gezuckt:

P4060004

Vor allem der Hintern von Harley Quinn ist wirklich verdammt lecker:

P4060006

Der Joker ist und bleibt eine Klasse für sich:

P4060007

Und zum Abschluss noch mal etwas leckeres. Da wird wohl jeder Mann zum Fledermausfan:

P4060008

– Werbung –

8 Kommentare

  1. Ich kann mit dem DC Universum auch nicht viel anfangen. Einzig und alleine Batman gefällt mir richtig gut. Alle anderen DC Helden sind da nichts ganzes und nichts halbes.

    Aber was Disney aus Spiderman gemacht hat, nachdem sie ihn ins MCU eingepflegt haben, hat mir nun absolut nicht gefallen. Disney macht auch im Marvel Universum das, was sie bei Star Wars gemacht haben… sie machen mir alles kaputt, was ich mal als gut empfunden habe.

  2. Oha! Eine Comic-Grundsatzdiskussion!
    Ich liebe es 😉

    Ich bin ein DC Comics Fan und vertrete die Meinung: Marvel hat die cooleren Charaktere (Iron Man, Thor, der Punisher), aber DC gefällt mir von den Geschichten her besser.
    Klingt komisch wenn ich sage, dass ich es realistischer mag? Aber genau das ist, womit mir Batman begegnet ist und wie ich das DC Universum kennengelernt habe. Setzt man die fantastischen Elemente als Gegeben, ist das DC Universum glaubwürdiger. Und ich erlebe es auch als ein Universum, das der Verlag in einem Stück schafft. Man merkt, wenn sich an einer Ecke, bei einem was ändert, hat das vielleicht Auswirkungen auf alle. Ein Event kann auch jemanden hervorbringen, der später dann entscheidend wird.

    In den Comics hat Marvel momentan einen recht miesen Stand, was man auch an den Verkaufszahlen merkt. Der Verlag hat PR-Probleme und die Kreativen schaffen es nicht, dass ihre Comics Substanz bekommen bzw. halten.

    Und ja, in der Filmwelt läuft es zwar am Box Office super, aber irgendwie gab es da vor ein paar Filmen einen Wandel. Ich empfinde es so, dass die Marvel-Filme ihre Coolness verloren haben. Und das zum Preis billigen Klamauks.
    Jährlich ein Star Wars Film und jährlich drei Comicverfilmungen muss wirklich nicht sein, Disney! Qualität sollte auf jeden Fall vorgehen…

  3. Crosa Crosa

    @Andi
    Vielleicht orientiere ich mich da auch zu stark an den Filmen, bei Dc. Da war eben ausser Batman wenig dabei was mich begeistert hat.

    Star Wars. Ja. Puh, Licht und Schatten. Episode VII oh weh, oh weh… Rogue One supergenial. Last Jedi auch sehr gut. Mal sehen wie es weiter geht. Aber ich fürchte (und echt mal krass das ICH das sage) auf Dauer wäre weniger mehr gewesen.

    @Andi H
    Ja, wie ich oben schon geschrieben habe, ich sehe das vermutlich zu filmlastig und die einzigen Comics die ich noch lese ist Hägar in der Samstagsausgabe der Nürnberger Nachrichten. Vielleicht sollte ich damit anfangen.

    Diskussion ? *seufz* leider ist das wohl nicht mehr so gefragt, ausserhalb von Facebook und Instagram. In den guten alten Blogtagen war das noch anders *doppelzeufz* Aber von den alten Wegbegleitern ist ja fast keiner mehr übrig.

    Das mit der Coolness zu Gunsten des billigen Klamauks sehe ich ähnlich. Scheint aber ein generelles Hollywoodproblem zu sein. Mich zieht es jedenfalls immer seltener ins Kino. Gut, Babysitter, Parkhaus, Getränke, Popcorn und Kinokarte zusammen hauen auch ganz schön rein. Da muss der Film einfach was taugen.

    Jedes Jahr Star Wars. Ja, toll. Aber auch irgendwie verdammt gefährlich. Gerade habe ich den 2. Trailer von Solo gesehen. Puh. Irgendwie schon schön. Aber irgendwie auch wieder nicht mein Star Wars. Ich bin vermutlich einfach nicht mehr die Zielgruppe. Zu alt ? Vom Vintage verweht ?

  4. Nein nein, für Star Wars ist man nie zu alt.
    Und das Star Wars Universum ist soooo groß, dass man viel Stoff hat, um viel zu verfilmen.
    Und Star Wars ist zwar zu unserer Zeit die Skywalker-Saga. Aber da ist noch mehr Essenz, wie klassisch Gut gegen Böse, Lichtschwerter, Jedis, Sith, das Imperium, die Republik, usw. usf.
    Da lässt sich viel machen. Ein Traum wäre noch immer, wenn sie die guten alten „Expanded Universe“ Stoffe (oder heute „Legends“) nehmen und z.B. eine anständige Thrawn-Reihe machen. Oder Old Republic. Was waren die Trailer und Videos vom Rollenspiel geil! Da hätte man gerne mehr gehabt.

    Jetzt schlage ich mal den Bogen: Es gibt von DC eine Unmenge an Animationsfilmen. Und die hängen alle nicht zusammen. Sie nehmen sich dies, sie nehmen sich das und machen einen Film draus. Entweder sind es die Comicklassiker Best-Ofs oder eigene Geschichten. Und das klappt wirklich gut. Da sind manche Zeichentrickfilme mit einer FSK16 dabei. Für Zeichentrick muss schon einiges passieren, dass man dort eine 16er FSK bekommt. Da muss Harley schon deftig den Hammer schwingen.

    Da darf Disney gerne mal ein paar Risiken eingehen. Clone Wars und Rebels war gut, man bekommt Geschichten drumherum. Aber alles was wir bekommen, dreht sich um diese paar vierzig Jahre, von klein Anakin bis alt Luke. Klonkriege zwischen den Filmepisoden, Rebellionen zwischen den Filmepisoden. Man krallt sich an die Filmepochen und lässt nicht los.

    Nächster Bogen: Selbst in den Comics wird das ausgeschlachtet. Die kommen ja bekanntlich mittlerweile wieder aus dem Hause Marvel (also Disney). Was haben wir dort? Die Anfänge der Rebellen (zu Zeiten kurz nach Episode 4), die Geschichten von Darth Vader (also von Ende Episode 3 bis irgendwas Episode 5 und 6) oder Geschichten um Darth Maul, Prinzessin Leia, Han Solo… Es wirkt so, als würden sie es nicht schaffen, sich ein neues Expanded Universe aufzubauen. Klar, sie versuchen alles Kanon zu halten, aber wenn man es nicht schafft, dass man seinen Kanon sinnvoll erweitert, muss man halt mit Legends weiter machen. Was soll’s? Wir freuen uns drüber, wenn da mal Abwechslung rein kommt.

    Ach apropos Überschrift: Es muss nicht immer Marvel, nicht immer Star Wars und auch nicht immer DC sein! Sowohl die Comicwelt, als auch die Filmwelt gibt noch genug Raum für andere schöne Welten und Helden. Hellboy z.B. ist sensationell. Und hier gibt es auch tausende von Seiten von Comicmaterial rund um das Hellboy-Universum. Wer Abwechslung sucht und sich auch auf Trash einlassen kann, sollte sich mal diese Filme raussuchen: „Guardians“ (Russland), „Rendel“ (Finnland), „Mystery Men“ (USA), „Defendor“, „Super! Shut-Up Crime!“ oder ganz einfach „Kick-Ass“ 1+2, „Wanted“, „Dredd“ und „R.E.D.“ 1+2… damit hat man Superhelden, Comicverfilmungen und ne Menge Spaß basierend auf Comics (oder auch nicht) die weder Marvel, noch DC sind.
    Wer eine ausgiebige Liste mit Comicverfilmungen sucht, sollte mal Wiki befragen. Ihr werdet überrascht sein, was es da alles gibt. Dazu noch die Liste von Superheldenfilmen (da wird es aber wirklich schräg) und die nächsten paar Filmabende sind gerettet.
    Da bekommt man wirklich genug Alternativen.

  5. Crosa Crosa

    Ich fürchte bei SW werden leider erstmal die „sicheren“ Sachen verfilmt werden. Aber es besteht ja noch Hoffnung…

    Ich grüble noch wann ich es ins Kino schaffe, Infinity War ist sicher einer der Filme die man im Kino gesehen haben sollte…

  6. Pah!

    … Infinity War ist genau der Film, den ich absichtlich nicht im Kino anschauen werde.
    Wie sagt man so schön aus dem Englischen frei übersetzt: Marvel hat mich mit seinen Filmen verloren.
    Weil ich weiß, dass ich ihn nicht im Kino schauen werde, habe ich etliche Kritiken und auch kleinere Spoiler gelesen. Und die haben mich auf ganzer Linie voll bestätigt.
    Mein Geschmack sind die Marvel-Filme leider nicht mehr.

  7. Ok, ich sag es anders. Wenn er gut ist, dann muss ich ihn im Kino gesehen haben. Mir hat, der Konflikt zischen dem Cap und Tony sehr gut gefallen. Der erste Trailer hat mich aber auch mit Fragezeichen zurückgelassen. Getreu dem Motto wir nehmen einfach mal alles Superhelden zusammen, wird schon funktionieren. Mal sehen ob sich jemand findet der Mitgeht, ich muss es einfach probieren. Könnte auch mein endgültiger Abschied vom Hollywoodkino werden.

  8. Ich denke schon, dass es ein Kinovergnügen wird. Bombast lässt sich am besten im Kino erleben. Das ist immernoch das Beste für einen Film.
    Und Geschmäcker sind auf jeden Fall verschieden. Mich wird’s freuen, wenn er Dir gefällt und der Kinoabend ein Erlebnis war.
    Ich werde ihn auf jeden Fall in meine Comic- und Superheldenfilmsammlung einreihen und ihn dann auch so noch sehen. Halt etwas später.

    Aber wenn ich schon die Befürchtung habe, dass ich mir das Kinogeld auch hätte sparen können, dann gebe ich dem ganzen keine (Kino-)Chance.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ALL-INKL.COM - Webhosting Server Hosting Domain Provider

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen