Zurück zum Content

Hitzeschlacht

Bis ich Papa geworden bin war ich beim troopern ja eher immer der erste und auch der letzte im Kostüm. Doch als wir am Freitag in Günzburg am späten Nachmittag angekommen sind hatte ich schon etwas Respekt vor dem kommenden Tag im Legoland.

Bei 30° Aussentemperatur ist es einfach verdammt hart in so einem Sandtrooper zu stecken. die Temperatur unter dem Helm beträgt da stellenweise gefühlte 50°. Der schwarze Unteranzug ist auch nicht gerade das Wunschkleiderstück bei solchen Gradzahlen.

Als es Samstag dann los ging waren diese Gedanken aber schnell vergessen. Einer von 271 Kostümträgern zu sein die das Legoland rocken ist einfach genial.

Der Herr Junior hatte auch das erste Mal sein Kostüm am Stand. Gar nicht schlecht für einen 2 jährigen Drei-Käse-Hoch. Hier steht er direkt vor mir kurz vor dem Spalier-Stehen am Eingang:

DSC_1995

Hier dann kurz vor dem Losmarschieren. Papa hat schon den Helm auf:

DSC_2005

DSC_2009

Beim Einlaufen war er dann allerdings bei Mama:

DSC_2014

Als wir dann alle in Reihe und Glied standen und auf das Öffnen der Tore und das hereinströmen der Besucher warteten stand er direkt bei mir:

DSC_2025

DSC_2033

In der ersten Schicht bis zum Mittagessen ist er dann oft mit mir durch das Legoland patroulliert:

DSC_2060

DSC_2069

Tja, andere Kinder sind in der Badehose herumgehüpft. Er wollte sein Kostüm nicht ausziehen. Ganz der Papa.
Die Nachmittagsschicht hatte er dann aber nur noch seinen Body an.

Von 9.00 bis 12.00 und anschließend von 13.00 bis 15.00 Uhr, DAS war schon eine echte Hitzeschlacht…

2s Kommentare

  1. Betriebstemperaturen für deinen Sandtrooper und Hitzetod für die Snowtrooper? 😉

  2. Hihi, ja… den Spruch hab ich am Samstag öfter gehört. Die Tusken hätten sich ja auch wohlfühlen müssen. Die sassen aber auch fertig im Schatten ^^

Die Kommentarfunktion steht nicht zur Verfügung.