Zurück zum Content

Mojo Verde

Seit beginn dieses blöden Viruses habe ich jetzt gut 10 Kg abgenommen. Das Scheiss muss ja auch etwas positives haben 😉 Gestern sah es fast so aus als ob mein Appetit zurückkehrt. Nach dem tollen Bericht über La Palma hatte ich diesen wundervollen Drang nach Papas Arrugadas (die Kanarischen Salzkartoffeln) mit selbst gemachten Mojo Verde und Rojo.

DSC_7095

Zu den Kartoffeln dann ein schönes Rinderfilletsteak. Zuerst die Kartoffeln gekocht:

In den Topf mit den Kartoffeln ein halbes Pfund Meersalz und ordentlich Zitronensaft. 25 Minuten kochen lassen. Anschließend das meiste Wasser abgiessen. Das restliche Wasser bei offenem Deckel weiter kochen bis das ganze Wasser verdampft ist.

Die Mojo Verde:

1 Bund frischen Koriander
1 Bund frische Petersilie
1/2 grüne Paprika
3 Knoblauchzehen
1/2 Teelöffel Kreuzkümmel
1/2 EL grobes Meersalz
ordentlich Olivenöl
einen Schuß Essig.

Das ganze in einen Messbecher und dann mit dem Mixer pürieren.

Die Mojo Rojo:
2 getrocknete Chilischoten 1 Stunde in Wasser aufquellen lassen
1 KNOLLE Knoblauch (ich hatte etwas weniger ;))
200ml Öl
1/2 TL Kreuzkümmel
1/2 TL Paprikapulver scharf
50ml Weissweinessig

So lautet eigentlich das Rezept. Ich habe allerdings nur süsses Paprikapulver gehabt und daher noch Tandoori Gewürzmischung verwendet (Und einen Schuss Sweet-Chilly-Sauce) Den Essig würde ich weglassen, das hat mich im Geschmack einfach gestört.

Meine Steaks habe ich in sehr heissem Fett jeweils 30 Sekunden auf beiden Seiten angebraten. Anschließend das ganze nochmals wiederholt. Dann die Pfanne in den mit 160° vorgeheizten Backofen für 3 Minuten. Dann die Hitze ausschalten und noch 2 Minuten im Ofen lassen. Perfekt Medium !

DSC_7090

– Werbung –