ZurĂĽck zum Content

Indische Variation

Seit einiger Zeit gehe ich sehr gerne zum Inder essen. Ganz besonders gerne mag ich die fritierten Vorspeisen. Vor einiger Zeit kam mir dann die abenteuerliche Idee meine Fleischküchle (hochdeutsch Frikadelle) ebenfalls in Kichererbsenmehl zu panieren.

Der erste Versuch war eher sehr gewöhnungsbedürftig. Ich hatte das Hackfleisch einfach im Mehl gewendet und dann angebraten. Getreu dem Motto Versuch macht Kluch war es also Zeit für die Veriante 2.0:

DSC_6937

Zu dem Kichererbsenmehl habe ich ein aufgeschlagenes Ei und Gewürze gemischt. Pfeffer, Kräutersalz, Tandoori Würschmischung, etwas Kurkuma und eine Kräutermischung aus der Tiefkühltruhe.

Anschließend die Fleischküchle (Ich habe zur einfacheren Handhabung eine Wurstform verwendet) in eine vollständig mit Öl bedeckte Pfanne und von allen Seiten gut anbraten:

DSC_6938

DSC_6939

Zu Vergleichszwecken habe ich einige Fleischküchle ohne Kichererbsen gebraten. Ja, ich muss sagen, das hat was. Geschmaklich wirklich sehr interessant. Das „Rezept“ wird in die normale Verköstigung aufgenommen 🙂

DSC_6942

Ich werde auf jeden Fall noch eine Version 3.0 versuchen und den Anteil Gewürze im Vergleich zum dem Kichererbsenmehl erhöhen.

– Werbung –