Zurück zum Content

Bauerntopf

So, heute gab es das 4. Mal den „neuen“ Bauerntopf. Die ersten beiden Versuche waren nicht wirklich mit Erfolg gekrönt. Aber es ist ja noch kein Meister vom Himmel gefallen. Oder auch: Probieren geht über Studieren.

Bevor ich jetzt noch 5 EUR ins Phrasenschwein werfen muss: Back to Topic.

Es geht um ein Rezept. Genauer um Hackfleisch mit Kartoffeln welche ungeschält in einer Art Tomatensauce köcheln.

Zutaten:

ca. 6 große Kartoffeln
ca. 400 Gramm Hackfleisch
1 Große Zwiebeln
1 Paprika
2 Löffel Gemüse/Hühnerbrühe
Petersilie, Ketchup, Salz, Pfeffer + diverse Gewürze ;), Tomatenmark.

Und schon gehts los. Zuerst die Zwiebel klein schneiden und mit Öl anschwitzen. Ich haue da gleich Pfeffer, etwas Curry und Ingwer rein. Dann das Hackfleisch dazu geben und scharf anbraten (bei Hr. Crosa kommt da noch etwas SweetChillySauce und Sojasauce zum Verfeinern rein…)

Anschließend die Kartoffeln schälen und in ca. Daumengroße Stücke zerkleinern. Anschließend in den Topf und bei Umrühren mit dem Hackfleisch noch 5 Minuten anbraten.

Dann ungefähr einen halben Liter Gemüse/Hühnerbrühe anrühren und in den Topf mit dem Hackfleisch und den Kartoffeln. Jetzt 5 EL Tomatenmark, und 3 EL Ketchup rein (ich nehme ein Tomatenketchup mit Currygeschmack) Die Petersilie dazu geben. Dann die Paprika in kleine Stücke schneiden und dazu geben. (Ich benutze zusätzlich noch etwas Oregano, weil ich den einfach Liebe)

Jetzt ggf. noch mit Lieblingsgewürzen verfeinern.

Das ganze dann ca. 30-40 Minuten kochen lassen und gelegentlich umrühren. Am besten die Kartoffeln probieren und je nach gewünschtem Festigkeitsgrad servieren.

DSC_3966

DSC_3967

5s Kommentare

  1. Lecker, das koche ich mal nach. Allerdings nicht mit Ketchup 😉 Ich habe heute wieder 2 Kg Tomaten zu Soße verarbeitet und in Gläser abgefüllt, von denen ich eins gleich dafür hernehmen kann.

  2. Crosa Crosa

    @Emily
    Geht natürlich auch ohne Ketchup, ich nehme das ja auch wegen der Curry Note 😉

  3. Curry muss ich leider weglassen, den mögen die Kids nicht 🙁

  4. Sehr lecker und, sobald es kälter wird, ein Gericht, das hier öfter mal auf den Tisch kommt. Allerdings erst, seitdem ich nicht (!) mehr mit dem Fix-Tüten-Zeugs würze, denn das schlug dem Mann buchstäblich auf den Magen.

    Die Curryketchup-Variante ist übrigens sogar die, die ich in meinem Kochbuch „30-Min.Küche“ gefunden habe. 😉

  5. @emily
    geht natürlich auch ohne Curry 🙂

    @Aprilwetter
    Ja, kochen ohne Fix-Tüten-Zeugs ist einfach besser 🙂 30-Min.Küche klingt auch gut, meistens dauert das bei mir länger 🙂

Die Kommentarfunktion steht nicht zur Verfügung.