got ink ?

Vor einigen Tagen gab es hier hin Nürnberg wieder eine Tattoo-Convention und so konnte ich wieder meiner inzwischen deutlich gestiegenen Leidenschaft für “Tinte” auf Haut frönen.

Ich selber muss allerdings noch bis zum 10.5 warten, dann geht es am rechten Arm ein Stückchen weiter.
Bevor ich mit 2 Bildern eines wirklich sensationellen Künstlers aus Argentinien ende, gestatte ich mir noch die Frage in wie weit die Leserschaft hier selbst “bemalt” ist ?

P4147812

P4147810

Kommentare (8)

  1. Frank

    Weder Tinte, noch Metall … alles im Original Zustand, aber die Tattoo Kunst finde ich dennoch recht ansprechend.

  2. herr axel

    bemalt! ;-)

  3. markus

    Wie Frank, nichts von alledem. :-)

  4. Crosa (Beitrag Autor)

    @Frank
    Ja, ist wirklich eine sehr interessante Kunst :)

    @axel
    :)

    @markus
    Nie Lust verspürt ?

  5. markus

    Ehrlich gesagt nein. Also finde es manchmal ganz schick, aber generell würde ich es nicht machen. Wie stehst du bzw. die anderen hier zur Thematik mit den krebserregenden Farben? Informiert man sich da vorher oder ist das eher egal?

  6. crosa

    @markus
    Versteh ich. Ich wollte es eigentlich schon immer. Das erste gabs 97. Dann war länger Ruhe, von ein paar Jahren ging es dann los :) Jetzt geh ich 2x im Jahr :) Krebseregend ? Hm, habe ich mich noch nicht richtig mit beschäftigt, halte aber gerade die Studioauswahl schon für sehr wichtig. In einem “vernünftigen” Studio, da bin ich mir sicher, gibt es keine Qualitätseinbußen bei den Farben. Vertrauen in den Künstler gehört für mich aber auf jeden Fall dazu. Gerade bei längeren Sitzungen tuts einfach irgendwann echt gut weh, da muss schon Vertrauen/Sympathie vorhanden sein.

  7. markus

    Oh, das wundert mich jetzt. Man hört doch immer, dass das alles gar nicht so arg weh tut. :-)

  8. Hubi

    Der im ersten Bild grade angemalt wird, ist Christopher Moltisanti oder? :mrgreen:

Kommentare sind geschlossen.