Zurück zum Content

Planänderung

Mittwoch ist Trainingstag. Genauso wie Montag und Freitag. Da ich sehr eigen. Training ist Training ist Training. Wenn ich nicht gerade erkältet bin, dann gibt es da keine Ausrede. So ist das seit vielen Jahren. Wenn aus irgendwelchen unabdingbaren Gründen etwas dazwischen kommt, wird am nächsten Tag nachgeholt.

Heute hab ich mal umdisponiert, nicht aus unabdingbaren Gründen, sondern einfach um heute mal die Fünfe gerade sein zu lassen und die Füsse hoch zu legen. Na ja, nicht richtig hochlegen, aber ausspannen. Ausspannen auf einer der schönsten Kirchweihen hier im Raum. Kirchweih, das ist hier in Franken ein anderes Wort für Kirmes oder Volksfest. Die Michaelis Kirchweih in Fürth ist etwas anders als die sonstigen Volksfeste. Durch das fehlen der sonst typischen Bierzelte entsteht eine wie ich finde wesentlich schönere Atmosphäre, die ganze Veranstaltung zieht sich mitten durch eine Hauptstrasse und etliche Nebenstrassen und ich bin eigentlich jedes Jahr mindestens einmal sehr gerne Gast.

Mit Alkohol hab ich wenig am Hut, aber es gibt ja jede Menge kulinarische Leckereien. Selbstredend dass die Canon mit an Board war:

IMG_5262

IMG_5272

irgendwie anders sind auch die zahlreichen für normale Volksfeste eher ungewöhnlichen „Haushaltswarenstände“ die fester Bestandsteil der Kirchweih sind:

IMG_5282

oder auch allerlei andere schöne Dinge:

IMG_5264

IMG_5263

Absolutes Highlight ist natürlich die Backfischrutsche am Leuchtturm:

IMG_5277

IMG_5271

Schön war es auch diese Jahr, nächstes Jahr werde ich natürlich wieder kommen.

IMG_5307

– Werbung –

14 Comments

  1. crosa jetzt erklär mir mal „Da ich sehr eigen“… 😉
    aber ansonsten wie immer sehr schöne fotos, besonders das letzte… 🙂

  2. Das sind keine normalen Haushaltsgegenstände, das is zum Bong putzen da ^^

  3. @hans
    hm, gibts wohl nicht so richtig offiziell das wort ? eigensinnig eben. Training = Priorität 1

    @raijin
    sag ich doch: in fürth bekommst du alles.

  4. Von der Fischrutsche werde ich demnächst dann auch essen – wenn sie endlich auf dem Bremer Freimarkt ankommt (geht am 19. los soweit ich weiß). Mjam, mjam.

  5. Sisou Sisou

    Stimmungsvolle Fotos. 🙂

    *hüstel* Training hin oder her… die Idee, einfach mal fünfe gerade sein zu lassen ist gut. 😉 Und? Hast du nun ein schlechtes Gewissen, weil du das Training hast sausen lassen? Oder konntest du dich einfach nur an nem schönen Abend freuen? 😉

  6. nein, kein schlechtes gewissen, ich gehe ja dafür heute abend ins train. und sehr froh dort gewesen zu sein 🙂

  7. boah! an genau dieser bude mit dem fleisch über dem offenen feuer habe ich spareribs gemampft und sie waren ganz ganz schlimm. bäh! aber die gebrannten mandeln danach haben es wieder gutgemacht. wären die fürther nicht solch seltsame leute, würde es mir dort auch gefallen. die kirchweih an sich ist wirklich sehr sehr schön.

  8. @herr axel
    die obligatorische brastwurstsemmel war sehr lecker. das besondere flair kommt von den fehlenden bierzelten, ganz sicher 🙂

  9. ähmm hallo herr crosa … was ist denn das schwärzliche ETWAS bitte auf dem ersten Foto (Grill) ???

  10. hm, also mich interessiert an so einem stand max. die Steackbrötchen und die Bratwurstsemmeln. Evtl. Sparibs, hab nicht so darauf geachtet, nur auf den moment bis ich endlich freies schussfeld auf den grill hatte, blende war weit offen, licht war ja schlecht, daher geringe tiefenschärfe.

  11. hmm sah halt eher wie verbranntes brötchen aus *lol* …

  12. so von wegen „obligatorisches“ Wurst

  13. hehe, ja, ist schwer erkennbar, aber die brötchen waren alle superfrisch 🙂

Die Kommentarfunktion steht nicht zur Verfügung.