Zurück zum Content

Musikvergewaltigung, oder Covers die keiner braucht.

Coverversionen hat es ja immer gegeben, manche waren irgendwie sogar besser als das Original. Es waren gerade aktuell in dieser komischen Zeit in der wir leben ein paar wirkliche „da geht mir das Messer in der Hose auf“-Fälle dabei. Dieses widerwärtige Nympchen zum Beispiel, als sie über Tainted Love hergefallen ist. Kurz darauf dann der nächste Schock: Personal Jesus. Nein, ich werde diese in meinen Augen schrecklichen Vergewaltigungen wirklich guter Musik auf gar keinen Fall verlinken. Gerade als ich mich wieder abgeregt habe, ist die nächste Kandidatin dabei das nächste Kultstück, Golden Brown zu verhunzen, echt zum Weinen. Da hilft nur eins, dasOriginal.

So jetzt gehts mir besser.

– Werbung –

14 Comments

  1. Oh die Liste ließe sich endlos weiterführen. Ganz schlimm fand ich Pink Floyds „Comfortaby Numb“ welches von den Scissor Sisters total verhunzt wurde. Oder Midnight Oils „the dead heart“, das so ein junges Disco- Schnepfen Hupfdohlending in so einer Technovariante vermurkst hat. Da war ich echt einem Herzinfarkt nahe, wie ich das gehört habe.

  2. Ja, da könnte einem das Herz bluten. Na wenigstens ab und an kommt ja mal was nettes bei raus. Celebrate Youth von den HBlockx/Rick Springfield fand ich ganz nett. Gibt aber eher sehr wenige gute Coversongs.

  3. tja, und deshalb habe ich heute seit langem mal wieder Daliah Lavi gehört…… *trällermodusan* Meine Art, Liebe zu zeigen, das ist ganz einfach schweigen… Worte zerstören, wo sie nicht hingehören….lalalalalaaaa *trällermodusaus*

  4. ela ela

    Ich ahne irgendwie das wir auf Silly´s Hochzeit eine Menge Spaß haben werden 🙂

  5. Oh, das wird klasse, die ganzen Leutz endlich mal kennenlernen 😉

  6. Da kann ich Dir nur zustimmen!

    Die Erfahrung zeigt, das Künstler, die aus reiner Profitgeilheit einen Song covern zumeist auch nur Schrott abliefern! Künstler, die das Original selber kennen und lieben, werden einen Song auch so behandeln!

  7. Am schlimmsten ist dieses dancefloor, technoverrasmsche. Blöde, geldgeile Hupfdohlen. *grummel*
    *

  8. da geb´ ich dir recht… was da teilweise für versionen rauskommen, ist wirklich zum *******…

  9. ich denke die musikauswahl auf der hochzeit kommt uns allen wohl entgegen! Aber nun zum Posting: ich hör einfach nicht hin! Ich weigere mich! SO! Das ist ja stellenweise zum Erbrechen! Und wenn ich dann das ganze Jungvolk sehe wie die abgehen! Nee nicht mit der Mutti, die gepflegt zu den Originalen auf ner 80er Party die kaputten Hüften schwingt!

  10. fragt mich lieber nicht, wie ich reagiere, wenn mein sohn scooter hört und das ein remake von billi idols „she cried more, more more“ ist! *grummel* da schliesse ich mich sillies kommentar absolut an!

  11. Crosa Crosa

    Argh. Scooter, das geht ja mal gar nicht, da bekomm ich lachkrampf wenn ich den typ sehe. Unglaublich mit was fürm Scheiz mann heute Kohle verdienen kach, der ist doch sooooo peinlich.

  12. hyper hyper lol

  13. @crosa: tja, das haben sich meine eltern auch gedacht, als ich früher metallica gehört hab 🙂 die dachte sich bestimmt „oh gott, unsere tochter verwildert!!“ *lol*
    von mir aus kann er scooter hören (er war schon mit seinem dad auf 2 life-konzerten), aber nur auf mp3 und kopfhörer 😉

  14. Na ja, das seh ich anders. Metallica war Musik, für deine Eltern hart, aber Musik, so mit Instrumenten und so. Scooter seh ich eher als ..Hm.. fällt mir jetzt gar nix dazu ein. Vollpfosten mit Megafon der sich krank lacht mit seinem Schwachsin Geld zu verdienen ? Ich hab ja nix gegen neue in den Augen der heutigen Eltern krasse Musik, so wie metallica damals für unsere Eltern. Aber Scooter…*bäh* das ma keine Musik. Prodigy, Firestarter, das hätt ich gelten lassen. Aber das find ich ja selber klasse. *lach*

Die Kommentarfunktion steht nicht zur Verfügung.