erlebtes

Halloween Frust

Morgen ist Feiertag, eigentlich ein toller Tag. Nicht früh aufstehen müssen, bis in die Puppen aufbleiben können, kleinen Kindern eine Freude machen können. Ja, so hätte es kommen können. Doch was ist passiert ? Bereits Sonntag Abend fühlte ich mich irgendwie etwas verplant. Gestern wurde das ganze noch viel schlimmer. Erkältung im Anflug ? Ne, nicht wirklich, keine laufende Nase, kein Kratzen im Hals, kein Auswurf und auch keine Husterei.

Doch seit gestern Abend glaube ich die Quelle des Unheils ausgemacht zu haben:

Meine Nase.

Vor 3 Jahren, im März 2003 hatte ich eine etwas heftigere Operation an der Nasenscheidewand. Es wurde jede Menge Knochen abgemeiselt und auf der anderen Seite “draufgespachtelt”.
Nasenop
Die OP verlief super, seit der Zeit kann ich wesentlich freier atmen und hatte deutlich weniger Erkältungen. Ich hatte auch nie Probleme. Doch seit gestern Abend spüre ich ganz deutlich schmerzen am oberen Teil der Nase. Als Brillenträger ist das natürlich doppelt lecker, genau an der besagten Stelle liegt das Nasenfahrrad nämlich auf.

Heute Nachmittag um 14.15 hab ich Termin bei meinem HNO der mich seinerzeit auch operiert hat. Ich hoffe mal das ist nichts schlimmes, ich will aber unbedingt vor dem Feiertag noch Gewissheit haben.

Edit: 16:30 Uhr
So, die Diagnose lautet Knochenhautentzündung. Na ja, nichts schlimmes, nur sehr schmerzhaft. Voltaren wird mich die nächste Tage begleiten. “Am besten die Brille gar nicht tragen” rofl, wie soll das gehen ? Bett nicht verlassen ?

18 Comments

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen