Zum Inhalt springen

Mein längster Arbeitstag

Ich bin es gewohnt im Zuge unseres EDV-Umstellungsprojektes bei Einsätzen in unseren Niederlassungen (speziell im Osten) Freitags etwas später nach Hause zu kommen. Doch der gestrige Abend stellte für mich dann das neue Highlight dar.

Um 0.31 Uhr sperrten wir sichtlich geschafft die sprichwörtliche Türe zu und enterten das Hermsdorfer Kreuz. Glücklicher Weise dürft ich als Beifahrer schon 1,5 Minuten später an der Matraze am Fahrersitz horchen. Es ist eine sehr interessante Erfahrung im Halbschlaf hin und wieder zu erwachen, absolut Null zu peilen und die visuellen Eindrücke nur sehr ungenau zu realisieren. In diesen seltenen Momenten wünscht man sich eine kleine Videokamera die das gesehene 1 zu 1 mitschneiden könnte.

Um 2.35 durfte ich dann mit 15° doch noch sehr angenehme Schweinauer Temperaturen spüren bevor ich mich doch ziemlich anstrengend mit der Eigenen Karre Richtung Heimat aufmachte. Um 3.05 Uhr hatte ich den Heimathafen auch endlich erreicht.

Interessantes gibt es von dem Tag (hatte ich schon erwähnt das dieser um 7 Uhr begann ?) an und für sich relativ wenig zu berichten. Da bereits 3 Standorte umgestellt wurden, gab es einfach wenig neues. Vor lauter Arbeitseifer vielen sogar die kulinarischen Schnappschüsse die auf den bisherigen Berichten immer vertreten waren flach. Der hiesige Pizzadienst viel jetzt auch nicht gerade durch echte Gaumenfreuden aus dem Rahmen. Eine Pizza mit Namen „Butzi“ hat jedoch gewissen Seltenheitswert. Bekannt dürfte die Mafiatorte wohl eher unter dem Namen „Speziale“ sein.

Ein Schnappschuß mit dem Titel „uns fehlt eine Netzwerkdose und wir müssen das Kabel durch den Kabelschacht murksen“ hat es dann doch auf die Digicam geschafft:
Kabelzughilfe

Warum sich die ganze Aktion diesmal so sehr in die Länge gezogen hat ? Wir zentralisieren unsere Serverumgebung. Ein Schritt bei dieser Umstellung ist der Umzug der Notesuser auf den Zentralen Notesserver in Nürnberg. Diesen Part hatte bislang mein Kollege gemanaged, leider fällt er bis auf weiteres krankheitsbedingt aus und ich hatte leider keine Möglichkeit zu erfragen wie er im Detail diesen Umzug vollbracht hat. Mit meinem gestern angelegten Testuser scheint es aber funktioniert zu haben. Heute oder morgen kann ich also die entsprechenden User (Datenbanken auf meinen Notebook) nach Nürnberg umziehen.

Schön das nächstes Wochenende Pause ist und mein Freitag wieder um 12.45 endet, wenn die 40 Stunden reguläre Arbeitszeit eigentlich erreicht wären 😉

– Werbung –

5 Kommentare

  1. oh ha, und ich mecker weil ich am donnerstag fast 14 stunden auf den beinen war. wünche ne gute erholung

  2. […] könnte ich heute gebrauchen. Sitze schon wieder in Hermsdorf. 16.15 Uhr. 2 Stunden brauche ich ca. bis Nürnberg. Fertig bin ich noch lange nicht und mein Magen knurrt wie irre. Die 2 belegten Brötchen von heute morgen hatten einfach eine zu kurze Halbwertzeit. Nachdem Freitag bin ich heute ziemlich pissed. Morgen früh geht es ja um 7.00 weiter. Belastbarkeit 2.0. Har, Har, Har. […]

  3. Leider ist die etwas zu kurz gekommen. Na ja, nächste WE wirds besser.

  4. […] Letzte Woche hatte ich mein Kniebeuge 20er Satz Anfangsgewicht zum Testen mal auf 60 KG erhöt. Die Konsequenz waren 90 KG im 2. Satz was sich auch irgendwie realisieren lies. Heute (Eigentlich am Samstag ) galt es das ganze zu wiederholen. Nach dem Horrorfreitag keine ganz so leichte Aufgabe. Im 3. Satz, also dem 110 waren zwar nur 8 WH möglich, zufrieden war ich trotzdem. […]

  5. […] Sollte ich über einen Zweitwohnsitz im Osten nachdenken ? Habe wieder mal seit 12.45 offiziell Feierabend und sitze in der Niederlassung in Hermsdorf. Aber im Vergleich zu vor zwei Wochen liegen wir in den letzten Zügen. Die schon fast obligatorische Pizza war wieder mal nicht so der Hammer. Das beste ist einfach der Name: “Butzi” […]

Kommentare sind geschlossen.