Zurück zum Content

Aktion Mainboardreklamation

So, heute Mittag war ich dann bei KKComputer in Nürnberg und hab mein Sorgenkind mal durchchecken lassen. Nach CPU, Grafikkarte und Speichertausch teilte der Techniker meine Meinung mit dem defekten Board. Natürlich hatte er kein Sockel 939 Board mit AGP-Steckplatz auf Lager.

Ich hab mich dann gleich mit dem Bekannten getroffen von dem ich das Board gekauft hatte. Wir sind dann zusammen zu K&M gefahren, dort hatte ER das Board ursprünglich gekauft. PC auf den Tisch gelegt, Problem geschildert. Ja kleinen Moment. Verkäufer nimmt meinen PC ohne CPU und Lüfter mit und kommt 5 Minuten später wieder. „Board läuft einwandfrei“

*Stille*

Nee, glaub ich nicht. „Doch“. Nein. Ok, ich zeig es ihnen. „Ja, da bin ich mal gespant“. Verkäufer steckt seine CPU+Lüfter wieder in meine Kiste und startet. Board ist da, friert aber wieder an der selben Stelle ein. Als ich ihm erkläre das genau das der Fehler ist murmelt er was von Softwarefehler. Mir genügen 4 Sätze ihm unmissverständlich klar zu machen das hier kein Softwarefehler vorliegt. Das Board soll eingeschickt werden. Natürlich ist kein Ersatzboard auf Lager. Gemeinsam überzeugen wir den Herren dann doch relativ flux das wir unser Geld wieder haben wollen. Nach einer kurzen Diskussion willigt er ein.

Das interessante an der Geschichte ist, dass genau der selbe Fehler meinen Bekannten zum Boardneukauf veranlasste. Bei einer Aufrüstung bei KKComputer (wo ich heute Mittag auch zur Fehlerdiagnose war) war der Fehler aufgetreten. Nach dem er anschließend bei KM-Elektronik davon berichtete (Inzwischen schon neues Board gekauft 😉 ) wurde vom damaligen Verkäufer die Bios-Batterie entfernt und ihm das Board mit „Fehler behoben“ als voll Funktionstüchtig überreicht. Und so kam ich zu dem Board. Wäre ich heute nicht dabei gesesen, wäre uns das defekte Board zum 2.Mal „verkauft“ worden.

Für 2x in den Laden fahren + die ganze Schrauberei, Ärger, Benzin hätte eigentlich …. egal, wir waren ja schon zufrieden das wird das Einschicken umgehen konnten.

Ich habe dann tatsächlich noch ein Sockel 939 Board mit AGP-Steckplatz bei netonnet gefunden. Klasse Teil, gut, natürlich deutlich teurer als das gebrauchte, aber dafür ist es eben ein ASUS.
Asus a8V-MX

Tja, der billigste Händler ist nicht der Beste. Ich weiß schon ganz genau warum ich bei KK lieber mal einen EURO mehr bezahle als beim billigsten Händler 😉

2 Comments

  1. Nee jetzt, oder? Was sehen meine entzündeten Augen? Ein Board mit VIA Chip? Na, dann viel Glück 😉

  2. meine letzten 3 Boards hatten VIA-Chipsets, hatte nie Probleme. Gut, hätte ich die Auswahl gehabt, hätte ich mir sicher den NForce geleistet. Ich war aber froh überhaupt noch ein 939 mit AGP zu bekommen.

Die Kommentarfunktion steht nicht zur Verfügung.