Zum Inhalt springen

Mückenplage

Keine Ahnung warum das Thema bei mir erst seit gut einer Woche aktuell ist. Die Auswirkungen sind jedoch schrecklich. Dich Nachtruhe ist dahin. Im Schnitt jede Stunde übelst gestochen werden. Subjektiv empfundene Kampfjet-ähnliche Fluggeräusche im Ohr. Und dieser schreckliche Juckreiz.

Nach dem 2. Tag dann der Weg zum Verbrauchermarkt. Autan zum Einsprühen und Hansaplast-Mückenstich-Gel. Leider kein dauerhafter Schutz, 2-3 Stiche in der nächsten Nacht waren die Folge. Klar, eine Besserung, aber mir reichte es langsam.

Gestern im Dorgeriemarkt dann der nächste Versuch:
Paral Anti-Mücken

Plättchen ins Gerät gesteckt, ab in die Steckdose. 8 Stunden Freiheit sollen der Lohn sein. Erster Wehmutstropfen: Die Angaben auf der Verpackung hinsichtlich Gesundheitsgefahren.

Heute morgen dann die positive Überraschung. Kein einziger Stich und erholsamer, unterbrechungsfreier Schlaf bis zum Infernalen Weckersignal. Das Ding gleich aus der Steckdose gezogen. Leicht erwärmt aber nicht heiß. Heute Vormittag dann im Internet etwas gegoogelt:
ich halte diese Stecker für sehr bedenklich. Im Gegensatz zu künstlichen Pyrethroiden wird das Naturpyrethrum zwar tatsächlich sehr schnell abgebaut. Aber diese Dauerexposition während der ganzen Nacht sollte meines Erachtens vermieden werden. Such einfach mal im Web nach Nervenschäden und Pyrethrum (bzw Pyrethroide).
las ich dann bei wer-weiss-was.de
Jetzt komm ich natürlich ins Grübeln. Unter anderem las ich dort aber auch:
Ja so ein ähnliches Teil hab ich mir auch gerade zugelegt, allerdings nicht dies mit den Plättchen, denn die muss man immer nachkaufen und auswechseln und Frau ist ja faul ( und knickrig ) 😉
Dieses Gerätchen wird ebenfalls in die Steckdose gesteckt und gibt einen Ton ab, welchen die Mücken angeblich nicht mögen ( so ein ganz hoher Ton, für uns nicht wahrnehmbar ).
Ich muss sagen, bislang hatte ich seither keine einzige (!!) Mücke im Schlafzimmer, trotz Tag und Nacht geöffnetem Fenster.
Es stört auch weder Hund noch Katze, die reagieren darauf absolut garnicht ( habs an allen getestet hier, nichtmal ein Ohr hat gezuckt *g* ).
Die Lautstärke des Tons ist einstellbar, je nach Raumgröße.
Ich schlafe daneben, keine Nebenwirkungen feststellbar bis jetzt, hab noch immer süße Träume *smile*

Ich werde mich mal schlau machen was das „Summ-Teil“ kostet, mit der Chemiekeule fühle ich mich doch irgendwie unwohl.

– Werbung –

4 Kommentare

  1. Wäre ich auch vorsichtig mit. Bringt ja nichts, wenn Du „Mückenstich-Frei“ bist und dich selbst verseuchst. Und gerade die Pyrethroide sind nicht ohne, die werden gerne in Kaufhäusern und Flugzeugen gesprüht und sich hoch gefährlich. Dann würde ich lieber mit den Mückenstichen leben oder mir was anders suchen.

  2. Ich hab gestern ein Fliegengitter montiert. Das Steckerteil hab ich heute nacht nicht mehr benutzt. Sieha da, keine Mücken und dank geöffneten Fenster auch angenehme Temperaturen im Schlafzimmer.

  3. Schaff Dir (wie ich, aber unfreiwillig) eine Spinnenfarm draußen an der Hausecke an. Lichtquelle hin und der Rest erledigt sich von selbst. Einzigster Nachteil ist, dass man ab und an mal einen schweren, achtbeinigen Brummer in der Bude hat. Da die Spinnen ja ansich keine Kolonien bilden, fliegt ab und zu mal eine aus dem Kollektiv, wenn sie frech ist. SevenSpiders eben 🙂

  4. @SvenSpider: Auch ne Idee. Und wenn eine Spinne übermütig wird, dann folgt halt ne kleine Reise durch den Staubsauger. 😉

Kommentare sind geschlossen.