Zurück zum Content

Idiotenalarm

alarm
Zu meinen Standardaktivitäten wenn ich in der Nürnberger Innenstadt bin, gehört es die einschlägigen Elektronikläden nach Neuerungen zu durchstöbern. TV, PC, DVD, GAMES, was der Mensch eben so braucht. Heute stehe ich in einem großen Elektronikfachmarkt in der Mac-Ecke und bewundere gerade ein Powerbook. Links neben mir steht ein ca. 40 jähriger Herr sehr interessiert an einem Sub-Notebook. Der Verkäufer ist kurz verschwunden um bei einem Kollegen eine Information für den potentiellen Kunden einzuholen.

Der Typ leichter Bierbauch, möchte gern Nobel Outfit betrachtet das Notebook mit einer Gestik und Mimik als hätte er mindestens 10 Jahre seines Lebens bei Toshiba in der Notebookdauertestabteilung gearbeitet.

Ich kann nicht genau erklären warum ich meine Augen nicht von ihm ablassen konnte, evtl. so ein 7. Sinn. Und dann passiert es:

Er nimmt das Notebook hoch, zieht mit einem verwegenen Gesichtsausdruck das Netzteil ab. Ich denke mir, er wird doch nicht…

Doch er tut es. Mit genau dem gleichen Gesichtsausdruck zieht er zielsicher den Diebstahlschutz ab (USB- Spiralkabel, ziemlich auffällig) Es passiert was passieren muss. Dieses widerliche jemand-will-ein-Notebook-klauen-Gepfeiffe ertönt und dröhnt widerwärtig in meinen Ohren. Der Typ nestelt mit einem gar nicht mehr so coolem Gesichtsausdruck verzweifelt an dem USB- Stecker herum und versucht die Diebstahlsicherung wieder einzustecken. Natürlich hält er den Stecker falsch herum. Aber auch völlig egal, das Ding lässt sich sowieso nur mit einem Schlüssel irgendwo versteckt unter der Deko deaktivieren.

Mich zerreist es innerlich fast und ich muss mich dezent zur Seite drehen um nicht laut los zu prusten. Zum Glück ist der Verkäufer relativ schnell zur Stelle und deaktiviert professionell den Alarm ohne ein Wort zu verlieren.

Ich grinse ein letztes Mal in mich und wechsle die Abteilung.

5 Comments

  1. Muhar, was ein Idiot, fürwahr.

    Ich hätte da aber ohne scham laut losgelacht. 😀

  2. Manchmal können einem die Verkäufer echt leid tun.
    Für ähnliche Geschichten empfehle ich übrigens die Top10 von http://www.daujones.com 🙂

  3. In meiner Außendienstzeit besuchte ich einen Mediamarkt, in dem schon sämtliches Sicherheitspersonal auf die Verfolgung und Festsetzung eines Diebes vorbereitet war. Ich wurde gebeten aus der Kampflinie zu gehen und wartetet geduldig ab. Was dann kam war irgendwie ziemlich heftig: Das Rollgitter vor dem Eingang senkte sich (also keiner rein und keiner raus), der Dieb wurde umzingelt und er selbst startete den Fluchtversuch, der zum scheitern verurteilt war. Das ganze endete in einer wilden Klopperei in einem Sonderaktionstapel VHS Kassetten an der Kasse. Action vom feinsten. Ich kann nur sagen, der Dieb sah danach nicht mehr gut aus und der Kassenbereich auch nicht.

  4. Und wo wir gerade dabei sind: Ein anderes mal habe ich ein Verkaufsgespräch mitbekommen, in dem der Verkäufer dem Kunden die Möglichkeit der Sprachaufnahme mit dem PC vorstellte. Als der Verkäufer dann den Windows internen Recorder startete, aber kurz weg mußte, nahm der Kunde die Maus und hat reingesprochen…..ich habe mich echt vor Lachen weggeworfen. Ich vermute, er versucht heute noch die Maus mit dem Soundblaster Mikro über den Bildschirm zu bewegen…..

  5. *liegt unter dem Schreibtisch und kann nicht mehr vor lachen*

Die Kommentarfunktion steht nicht zur Verfügung.