Zum Inhalt springen

Parkplatzkauf in Amsterdam

So, heute der letzte Tag Holland. Was fehlte noch ? Klar, Amsterdam. Dafür wurde heute auch ein kompletter Tag eingeplant. Die Anreise verlief völlig problemlos, Parkhaus wurde auch sofort gefunden. Das wir uns in falscher Sicherheit wägten ahnten wir zu diesem Zeitpunkt noch nicht.

Amsterdam ist eine tolle Stadt, hunderte kleiner Läden, verwinkelte Gassen, alles durchzogen von zahlreichen Grachten. Mittags gab es KFC, günstig und gut, wie immer 😉 Shop till u drop lässt sich hier wirklich prima verwirklichen.
I Amsterdam Amsterdam msterdam2

Als Abschluß gab es dann noch eine Stunde Bootsfahrt durch die Grachten. Eigentlich ein toller Tag. Doch die böse Überraschung kam dann im Parkhaus:
rechnung
Mist, wir haben einen Parkplatz gekauft. Anders konnte ich mir den Preis beim besten Willen nicht erklären. Klar, so ein Parkhaus kostet Unterhalt, das Personal will bezahlt werden. Doch von 11-18 Uhr für 27,- EUR !!! Hallo ? Geht es noch ? Wir haben Geld in der Stadt gelassen, haben die Wirtschaft unterstützt. Ist das der Dank ? *Grummel*

– Werbung –

2 Kommentare

  1. Das ist ja teurer als am Hamburger Flughafen….

  2. Tjaja, Amsterdam. 10km vor der Stadt war der erste „Park & Ride“ Bahnhof. Ich natürlich: „Jetzt schon? Viel zu früh, lasst uns näher ran“. Tja, dananch kam aber nix mehr.

    Also fuhr SevenSpiders mit seiner roten Gehhilfe (Peugeot 205) geradewegs in die Apokalypse hinein. Parkkrallen und Horrorpreise wo man nur hinsah. Als krönenden Abschluß stand ich dann irgendwo auf den Gleisen, als gerade die Straßenbahn kam. Unterhaltung erster Kajüte. Aber hab’s gerade noch geschafft.

Kommentare sind geschlossen.