Zum Inhalt springen

Solidarität mit Israel und Libanon

über diesen Blogeintrag bin ich heute bei Word2go gestolpert. Wirklich mehr als lesenswert. Es ist viel Text, aber spätestens die Zeilen:

Haben wir denn heute schon wieder vergessen, wie wir noch vor einem Jahr mit feuchten Augen vor den Fernsehbildschirmen saßen und die Rückkehr des Libanon zu Freiheit und Demokratie feierten? Haben diese Menschen, egal ob Christen, Drusen oder Muslime, unsere Solidarität denn nicht verdient? Kann sich hier in Deutschland denn irgend jemand überhaupt vorstellen, wieviel mentale Stärke, wieviel objektiven Gerechtigkeitssinn und wieviel seelische Ausgeglichenheit es benötigt, sein Haus zerbombt, die Kinder tot vorzufinden und trotzdem Israel nicht zu verurteilen? Vor diesem Kraftakt, den die libanesische Bevölkerung nun schon seit drei Wochen vollbringt, müssten wir eigentlich alle kollektiv den Hut ziehen. Wie sehr müssen diese Menschen die neu gewonnene Freiheit lieben, dass sie nicht in Scharen zur Hisbollah laufen? 

Sprechen mir aus der Seele. Jeden Tag lese ich neue Schreckensmeldungen aus dem nahen Osten. Ich möchte nicht Partei ergreifen, weder für Israel noch für den Libanon, doch die Situation ist einfach untragbar und die Menschen dort brauchen einfach Hilfe. Spenden helfen.
israellibanon
Solidarität mit Israel und Libanon (Spendenkonten am Ende des Textes)

– Werbung –

3 Kommentare

  1. Da ist was wahres dran. Man muß ja leider heute noch vorsichtig mit seiner Meinung sein, wenn Israel mit in der Sache hängt. Allerdings bin ich der Meinung, diese Sache ist eine ziemlich bittere Pille und man kann mal wieder sehen, wer hier zu wem hält. Hier hat schon jemand einen Freifahrtsschein (z.Zt. wenigstens).

  2. Libanon ist ein Multikultureller und Multikultureller Staat wie die E.U. Die Libanese leisten Widerstand gegen den israelische Agressor, der ihr Existenzgrundlage zerstört. Respektieren wir zumindest die Einsicht der Libanese, wenn wir nichts gegen Israels Militärmaschine tun können. Und lesen Sie die Christliche Tageszeitung: http://www.lorient-lejour.com .

  3. leider bin ich des französischem nicht mächtig. Doch die Bilder auf der Seite sagen mehr als 1000 Worte…

    Wie lächerlich doch plötzlich Dinge wie die Gesundheitsreforms-Diskussionen erscheinen, wenn man solche Bilder sieht.

Kommentare sind geschlossen.