Zurück zum Content

23:05 auf meinem Balkon

Die letzten beiden Wochen war ich viel unterwegs, eigentlich fast keinen Abend zuhause. Irgendwie stand heute so gar nix an und ich hab beschlossen heute einfach mal zuhause zu bleiben. In letzter Minute hätte ich noch mit zum Steakessen gehen sollen, doch irgendwie hab ich mich heute schon aufs zuhause bleiben gefreut.

Doch vor dem Faulenzen ging es noch rasch zum Autowaschen und einkaufen. Also ich bin wirklich kein Autowaschfetischist (Soll es ja so manchen geben) Aber ich parke immer direkt vor der Firma unter den Bäumen. Unglaublich wie viel Blütenstaub da auf ein armes kleines Auto runtergesegelt ist. Und nicht nur so kleine Staubpollen, nein, hat alles eine Konsistenz wie Honig. Sah richtig versüfft aus das arme Auto.

Nach dem Einkaufen hab ich mir dann Lachs mit Spinat und Nudeln gegönnt. Ich hab tatsächlich die ganze Packung Spinat und den Lachs alleine verputzt. Gut von den 200 Gramm Nudeln blieb was über. (200 Gramm inhaliere ich sonst eigentlich) Nachdem es sowieso schon egal war hab ich das große Fressen dann mit einem Snickers Eis aus dem Gefrierfach beendet.

Und endlich war es soweit. Sofa und Lost gucken….

Normaler weise guck ich neue Serien immer sofort, doch irgendwie ging Lost an mir vorüber. Und vor 2 Wochen hab ich beim Aufräumen entdeck das ich die erste Staffel rum liegen hab. Den Pilot hatte ich 2004 schon mal kurz angesehen, und bin dann wieder drüber weggekommen. Und jetzt bin ich im Mega LOST-Fieber. Einfach genial gemacht die Serie. Nach Deadzone, Roswell, the 4400, the Sopranos, John Doe, endlich wieder eine richtig tolle Serie. Der große Vorteil einer Serie gegenüber eines Kinofilms ist ja das sie aus etlichen Teilen besteht. Meist so um die 20 pro Folge. Und die Serie wird ja oftmals von Folge zu Folge besser. Die Charaktere werden langsam vorgestellt, der Handlungsbogen beginnt sich langsam zu entwickeln. Beim Kinofilm sind meist 2 max. 3 Teile drinn. Und oftmals sind die Fortsetzungen dann grottenschlecht.

Nur mag ich die deutschen Synchronisationen überhaupt nicht. Es gehen einfach zu viele Nuancen eines Charakters beim Synchronisieren verloren. Meist scheint auch das Geld ausgegangen zu sein und man hat am Synchronsprecher gespart. Wenn man sich einmal an das englische Original gewöhnt hat möchte man es nicht mehr missen.
Seltsamer weise bevorzuge ich bei Kinofilmen immer die deutsche Synchronisation. Komisch eigentlich. Begonnen hatte das irgendwann zu Startrek Voyagerzeiten, als es in der Videotheke bei den Englischen Originalfolgen schon neuere Folgen gab. Da ist mir das dass erste Mal bewusst geworden. Seit dieser Zeit sehe ich mir eigentlich alle Serien lieber auf Englisch an. Wobei ich muss sagen, die Sopranos waren sehr gut Synchronisiert. Wohl die einzigste Ausnahme bisher.

Nach 3 Folgen am Stück hat es mich jetzt doch noch auf den Balkon gezogen. Es hat endlich etwas abgeküht und ist sehr angenehm:

balkon bei nacht
balkon
So, fertig geschrieben. Jetzt aber wieder rein und Lost gucken. Gute Nacht….