Facing my life

Latest Posts

10.000 Aufrufe

Am 1.6. war ich im Andalusischen Hund in Fürth zum Essen. Wie so oft habe ich ein Foto meines Essens gemacht. Ursprünglicher Verwendungszweck war der Frau zu Hause zu zeigen wie lecker das Essen war. Ich hatte bei der Anfahrt Googlemaps zur Navigation benutzt.

Nach meinem Essensfoto hat Google gebeten doch mein Foto mit Googlemaps zu verknüpfen. Hach, warum denn nicht…

Mit was ich nicht gerechnet hatte:

Mein Foto war laut Google mehr als 10.000 x nützlich für andere User… hui…..

maps

Jango im Kinderzimmer

Komisch was ich manchmal sehe. Als ich den Junior ins Bett gebracht hatte sah ich den Jango auf der Komode stehen. Er sah nicht aus als hätte ihn da jemand einfach nur hingestellt.

Vielmehr sah er aus als wäre er wie in Toystory gerade erst frisch zum stehen gekommen als ich in seine Richtung geblickt hatte. Jetzt galt es nur das Bild in meinem Kopf mit dem vorhandenen Licht auch so fest zu halten:

DSC_2465

Zielich gut gelungen wie ich finde 😉

Die beiden anderen Versionen habe mich nicht so überzeugt:

DSC_2469

DSC_2470

Und dann war da noch die Idee das Thema Volvic-Star-Wars-Flasche auf einen neuen Level zu heben:
DSC_2472

Dann musste der Herr Jango aber zum Junior ins Bett. Der hatte nämlich Bedarf angemeldet.

Beyond

Beyond

Was soll ich sagen ? Kaum ist der Herr JJ nur noch Producer schon kommt ein guter Film raus 🙂

Doch, ich war begeistert. Wirklich visuell mehr als überzeugend. Anders als die ersten beiden Teile hat mich der Film von der ersten bis zur letzten Minute abgeholt, mitgenommen und gut unterhalten.

Gerade im ersten Drittel des Films sieht der „neue“ Kirk dem „alten“ wirklich ähnlich. (Und das macht nicht nur der Seitenscheitel). Gut, die Motorradszene war etwas zu lange (ähnlich Podracer in Episode I) aber die musikalische Untermalung im „Finale“ ist einfach GROSSARTIG !

Vielleicht ist alles auch eine Frage der Erwartungshaltung. Meine wurde jedoch übertroffen und ich kann es gar nicht abwarten den Film nochmal im Streaming und/oder Blueray zu sehen. Absolutes Highlight war auf jeden Fall Jaylah.

12.178 Schritte

Ich habe mir bei Ebay-Kleinanzeigen günstig ein anderes Fitnessarmband geschossen:

Mein bisheriges Jawbone UP2 findet daher für 20,- EUR ebenfalls den Weg zu Ebay-Kleinanzeigen. (Oder hat hier jemand Bedarf ?)

Warum der Wechsel ? Das Up2 hat zwar eine tolle Weckfunktion (Jeder Wochentag einzeln konfigurierbar) eine nette App und eine gut funktionierende Schlaferkennung und ein sehr schlichtes Design. Doch leider zeigt es kein Anzahl Schritte direkt am Armband an. Somit muss immer die App gestartet werden um die aktuelle Schrittzahl auszulesen. (Über Doppel-Klopfen auf dem Armband wird nur angezeigt ob Ziel erreicht oder nicht) Es kann auch kein Pulsbrustgurt gekoppelt werden.

Mit dem neuen Garmin habe ich weiterhin folgende Vorteile:

– Wasserdicht
– 1 Jahr Batterielaufzeit
– Brustgurt mit Pulsmesser anschliessbar (war bei meinem Schnäppchen gleich dabei)
– Jederzeit Anzeige: „gelaufene Schritte“ „Schritte bis Ziel“ „verbrannte Kalorien“ „Uhrzeit“ „Datum“ und ggf. „Puls“

Jedenfalls funktioniert das mit dem neuen Band sehr gut. Inzwischen gehe ich an den trainingsfreien Tagen jeden Abend noch eine Runde spazieren um meine 10.000 Schritt zu erreichen. So auch wieder Heute Abend.

Bei den netten Gänseblümchen musste ich kurz anhalten:

Gänseblümchen